Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wathlingen Fuhsetage: Schulterschluss im Südkreis
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Fuhsetage: Schulterschluss im Südkreis
18:03 16.02.2012
Von Simon Ziegler
Wathlingen

In der Samtgemeinde Wathlingen wollen die Dörfer enger zusammenarbeiten. Nicht nur die Rathäuser kooperieren seit einigen Monaten verstärkt miteinander, auch die örtliche Wirtschaft sucht jetzt den Schulterschluss. Erstmals werden die beiden Gewerbevereine aus Wathlingen und Nienhagen, Wirtschafts-Interessen-Ring (WIR) und Netzwerk, die Unternehmensschau gemeinsam ausrichten, sagte der WIR-Vorsitzende Mario Paul. Die Schirmherrschaft der Fuhsetage übernimmt Landeswirtschaftsminister Jörg Bode (FDP).

Auch der Veranstaltungsort ist eine Premiere. Denn für die dritten Fuhsetage wollen die Organisatoren am 8. und 9. September ins Freibad Papenhorst ziehen. In der Vergangenheit hatten die Fuhsetage auf dem Gelände hinter dem Wathlinger Schützenheim stattgefunden. Die Schau wird im Drei-Jahres-Rhythmus organisiert.

Der Wathlinger WIR-Vorsitzende Paul hofft, dass 15.000 bis 20.000 Besucher am zweiten September-Wochenende den Weg zum sanierten Freibad Papenhorst finden werden. Dort werden rund 100 Aussteller aus der Region ihre Waren und Dienstleistungen präsentieren.

Besonderer Clou wird in gut einem halben Jahr ein Versuch sein, ins Guinness Buch der Rekorde zu kommen. Denn auf dem Schwimmbecken des Papenhorster Freibades sollen die meisten jemals gezählten Schiffe schwimmen. Dazu wird Papier verkauft, aus dem die Schiffchen gebastelt werden können. Der Erlös wird Jugendlichen zugute kommen, sagt Paul.

Das grobe Gerüst für die Gewerbeschau steht bereits: Am Samstagabend, 8. September, wird eine Live-Band auftreten. Eine Tombola ist ebenfalls Teil des Programms. Zudem werden die Gewinner der ZDF-Show „Topfgeldjäger“ in Papenhorst am Start sein und für kulinarische Höhepunkte sorgen.

Mit der Organisation der Fuhsetage durch die beiden Gewerbevereine handelt es sich nicht mehr um eine Wathlinger Veranstaltung. Paul schwebt eine „Gewerbeschau der Region“ vor. Auch Vereine und Verbände der Samtgemeinde seien mit im Boot. Die Kooperation könnte bald noch weitergehen. Verhandlungen über eine Fusion beider Vereine stehen im Raum, hieß es.