Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wathlingen Glasconatiner in Wathlingen vermüllt
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Glasconatiner in Wathlingen vermüllt
19:02 17.06.2012
Von Simon Ziegler
Wathlingen

In Wathlingen beschweren sich Bürger über die Vermüllung der Glascontainer. Diese würden zu selten geleert, außerdem entwickelten sich die Plätze in der Kolonie und im Hasklintweg regelmäßig zu regelrechten Müllhalden, heißt es.

Bei der Samtgemeinde kennt man das Problem, eine Lösung hat man nicht. „Es gibt immer ein paar Ferkel, die meinen, dort Bettwäsche, Bettdecken, Altöl und Sperrmüll abzuladen. Es wäre wirklich schön, wenn die Bürger begreifen, dass dort nur Glas abgeladen werden darf“, sagte Monika Gehrke, die bei der Samtgemeinde für Umweltsachen zuständig ist. Für die Leerung verantwortlich sei die Firma Recon, die ein Mal in der Woche die Container leere. Die Firma entsorge auch den nicht ordnungsgemäß abgeladenen Müll, allerdings kostenpflichtig, sagt Gehrke. Das könne dazu führen, dass irgendwann die Müllgebühren erhöht werden müssten.

Sauer ist auch Wathlingens Bürgermeister Torsten Harms, weil es „total nervig“ sei, dass sich Bürger wegen der Vermüllung der beiden Plätze immer bei der Gemeinde beschwerten. Er spricht von einer „Müllmentalität“ einiger Menschen, weshalb zwei Standorte bereits „dichtgemacht“ worden seien und Glas nur nur noch in der Kolonie und im Hasklintweg entsorgt werden könne.

Er bringt einen Wertstoffhof an zentraler Stelle ins Spiel. Das heißt: Auch die Glascontainer an den beiden bisherigen Standorten könnten abgebaut werden, Bürger müssten ihre Wein-, Ölflaschen und Gläser dann an jener Stelle im Ortskern abgeben, wo ein Mitarbeiter den Müllvorgang überwacht. Das Müll-Problem könnte dadurch möglicherweise gelöst werden. Wie ältere Menschen ohne Auto, die nicht in der Nähe wohnen, ihre Glasabfälle dorthin bringen sollen, darauf wusste Harms aber auch keine Antwort.