Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wathlingen „Kampfansage“ an Hannover
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen „Kampfansage“ an Hannover
17:38 21.12.2011
Von Simon Ziegler
Wathlingen

Hintergrund der Resolution ist der enorme Schuldenberg, der in Nienhagen, Wathlingen und Adelheidsdorf immer größer wird. Die Nachmittagsbetreuung in den drei Grundschulen kostet die Samtgemeinde jedes Jahr rund 600.000 Euro. Zwar ist das Land grundsätzlich für die Bezahlung der Lehrer zuständig. Die Nachmittagsbetreuung, die nicht von Lehrern, sondern in der Samtgemeinde Wathlingen von der Stiftung Linerhaus und in Arbeitsgemeinschaften von Vereinsvertretern geleistet wird, muss aber von der Kommune bezahlt werden - ein Umstand, der überall auf Kritik stößt.

Die Resolution, die in den Haushaltsplan für 2012 kommen soll, wurde am Dienstag von der CDU vorgetragen und fand die Unterstützung aller Fraktionen. "Das ist eine klare Kampfansage Richtung Hannover. Wo Kultuspolitik gemacht wird, muss sie auch bezahlt werden", sagte Torsten Harms. "Die Gemeinden haben keinen Spielraum. Wir schleppen strukturelle Defizite vor uns her, Einsparungen machen gar keinen Sinn mehr. Wir unterstützen deshalb diese Resolution", erklärte Ralf Überheim für die Bürgerliche Liste. "Es steht uns gut an, dass wir an das Land herantreten und sagen, dass wir Unterstützung brauchen. So knapp wie heute hatten wir es noch nie", äußerte sich der SPD-Fraktionschef Georg Schäfer.