Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wathlingen Kraftwerk im Keller: Wathlingen produziert Strom und Wärme
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Kraftwerk im Keller: Wathlingen produziert Strom und Wärme
17:23 04.12.2013
Von Simon Ziegler
Torsten Harms (links) und Wolfgang Grube weihten gestern das Blockheizkraftwerk im Keller des Wathlinger Rathauses ein. Symbolisch, denn die Heizung läuft seit Ende November. Quelle: Simon Ziegler
Wathlingen

Die neue Heizanlage hat sich die Samtgemeinde viel Geld kosten lassen. 130.000 Euro wurden insgesamt investiert, die Gemeinde Wathlingen hat 35.000 Euro dazugegeben. "Wir unterstützen die richtige Sache", kommentierte Bürgermeister Torsten Harms das Kraftwerk im Keller.

Produziert werden 32.000 Kilowattstunden im Jahr, das sei der Bedarf von acht Einfamilienhäusern, sagte Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube. Neben dem Rathaus, Sitz von Gemeinde Wathlingen und Samtgemeinde, werden die Polizei und Santelmanns Hof mit Fernwärme beliefert. Wenn sie Probleme mit der Polizei hätten, würde künftig einfach der Schalter umgelegt, witzelte Grube bei der Feierstunde am Mittwoch im Rathaus.

Die alte Heizung des Rathauses war noch voll funktionsfähig, aber nicht mehr wirtschaftlich. Pro Kilowattstunde Wärme erhält die Samtgemeinde 8 Cent von den Nutzern. Zudem bekommt sie Fördermittel pro Kilowattstunde Strom. Der Strom wird selbst verbraucht oder eingespeist. Insgesamt werden jedes Jahr 26.000 Euro erwirtschaftet.

Die Samtgemeinde Wathlingen ist von der Errichtung von Blockheizkraftwerken überzeugt. Auch für das Rathaus und die Grundschule Nienhagen könnten demnächst die alternativen Energieerzeuger gebaut werden, kündigte Grube an.