Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wathlingen Wathlinger Kaliberg: Bürgerinitiative kritisiert Wirtschaftsminister
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Wathlinger Kaliberg: Bürgerinitiative kritisiert Wirtschaftsminister
15:34 09.09.2016
Von Simon Ziegler
Wathlingen

„Gebetsmühlenartig wird auf das Genehmigungsverfahren und die angebliche Unwissenheit der Politik verwiesen“, so Marheine weiter. Laut BI-Sprecher Holger Müller "werbe" der SPD-Minister einseitig für die Haldenabdeckung. Trotz der Mängel bezüglich der Funktionstüchtigkeit der Abdeckung, die die Auflösung der Salzhalde auf Dauer nicht verhindern könne, halte Lies diese für umweltverträglich, so die BI. „Die angeblichen Möglichkeiten für die Freizeitnutzung sind nur Illusion, weil K+S eine öffentliche Nutzung der abgedeckten Halde in den Unterlagen zur Antragskonferenz ausgeschlossen hat“, sagte Müller. Dass der Wirtschaftsminister nur von Bauschutt und Boden spricht, die auf die Halde aufgetragen werden sollen, ist aus Sicht der Bürgerinitiative "skandalös". Verschwiegen werde, dass es Abfälle der Kategorie Z2 sind, also erheblich schadstoffbelastete Materialien, wie beispielsweise Straßenaufbruch und Schlacke aus der Industrie und Hausmüllverbrennung. Zu den zu erwartenden Immobilienwertverlusten und den Belastungen durch den Anlieferverkehr habe sich der Minister nicht geäußert, kritisiert die Bürgerinitiative.