Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wathlingen Wathlinger Wehr: Rebmann schmeißt hin
Celler Land Samtgemeinde Wathlingen Wathlingen Wathlinger Wehr: Rebmann schmeißt hin
17:09 01.03.2018
Von Simon Ziegler
Quelle: Tobias Wersch
Wathlingen

Rebmanns Schritt fällt in eine Zeit, in der es massive Probleme in der Wathlinger Feuerwehr gibt. Nachdem im Januar ein führendes Mitglied der Brandbekämpfer ein Einsatzfahrzeug gefahren hatte, für das er keinen Führerschein besaß, hatten sich Feuerwehrkameraden an Kommune, Polizei und Medien gewandt. Dem Vernehmen nach ist die Stimmung in der Feuerwehr ziemlich schlecht. Und der scheidende Sprecher ist offenbar mit dem Krisenmanagement der Samtgemeinde nicht einverstanden.

"Das ist die freie Entscheidung von Herrn Rebmann. Wir nehmen diesen Schritt mit Bedauern zur Kenntnis", sagte Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube.

Rebmann war 16 Jahre Sprecher der Wathlinger Samtgemeinde-Feuerwehr. Künftig wird er einfaches Mitglied bei den Brandbekämpfern in Adelheidsdorf sein. Den Posten als Sprecher der Kreisfeuerwehr wird er behalten.

"Wir sind dem Feuerwehrmann über alles dankbar. Tausendmal Dank." Das sind die Worte von Heidemarie Lorenz und ihrem Siegfried Wobekind (78) aus Wathlingen. Sie schalten sich in die Diskussion um den Feuerwehreinsatz am 16. Januar an der Bachstraße ein. Dabei ging es um Leben und Tod. "Wir verstehen nicht, dass man dem jungen Mann jetzt Vorwürfe macht. Hat er doch das Leben meines Mannes gerettet", sagt die Rentnerin. Der junge Mann ist ein Feuerwehrkamerad, der ohne gültigen Führerschein gefahren ist.

28.02.2018

Im Rat der Gemeinde Wathlingen hat es einen Wechsel gegeben. Bereits im Dezember hatte Ratsherr Mar-Heinz Marheine (Grüne) mitgeteilt, sein Mandat "aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen" mit sofortiger Wirkung niederzulegen.

Carsten Richter 26.02.2018

Wenn bei der Feuerwehr die Alarmglocken schrillen, muss es schnell gehen. Schließlich ist meist Menschenleben in Gefahr – da ist keine Zeit zu verlieren. Das hat sich auch ein führendes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wathlingen gedacht, zügig gehandelt, es dabei aber mit der Fahrerlaubnis nicht so genau genommen.

Carsten Richter 24.02.2018