Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Absolventen der Oberschule Hermannsburg verlassen "Supermarkt des Lernens"
Celler Land Südheide Absolventen der Oberschule Hermannsburg verlassen "Supermarkt des Lernens"
12:26 18.06.2017
Die Klassenbesten des Hauptschulzweigs Eric-Daniel Schade-Dios und Johanna Gruhn mit Schulleiterin Evelyn Haller und den Klassenbesten des Realschulzweigs Vanessa Klein und Christopher Tödter (von links) präsentieren ihre Zeugnisse. Quelle: Christina Matthies
Hermannsburg

Mit jedem „Wissenspaket“, das die Schüler hineingelegt hätten, sei diese Tüte größer geworden, sagte Haller. Dabei sei die Schule wie ein Supermarkt. "Im Eingangsbereich – also der Grundschule – lerntet ihr die Grundfertigkeiten Lesen, Schreiben und Rechnen. Das war klasse: Ihr wurdet umsorgt, betüddelt, geknuddelt und die 'Verkäufer' zogen alle Register, um euch für den weiteren Einkauf fit zu machen."

Doch nach vier Jahren musste der "Eingangsbereich verlassen werden". Der Supermarkt habe sich verändert und sei mehr und mehr zu einem Selbstbedienungsladen geworden, in dem Lehrer versuchten, ihre Ware Wissen an die Schüler zu bringen.

Nun stünden die Schüler "an der Kasse". Und bevor es zum "Bezahlen" – also der Übergabe der Zeugnisse – ging, hatte Haller die Chance genutzt, um sich bei Eltern, Schülern und Lehrern für die vergangenen Jahre zu bedanken. Anschließend gab sie den Schülern noch einige Ratschläge mit auf den Weg: "Hört nie auf, anzufangen, und fangt nie an, aufzuhören."

Außerdem sollen die Schüler nach vorne blicken und dabei mutig und offen sein. "In ausweglos erscheinenden Situationen nehmt die Hilfe von Freunden an und vertraut auf eure eigenen Fähigkeiten. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragt bitte nicht Facebook. Ihr selbst habt also den Lauf der Dinge weitgehend in der Hand."

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt