Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Auf Entdeckertour in der Heide bei Unterlüß
Celler Land Südheide Auf Entdeckertour in der Heide bei Unterlüß
17:58 11.09.2017
Von Christopher Menge
Quelle: Kirsten Glatzer
Unterlüß

UNTERLÜSS. Die Region Hannover hatte zum 30. Entdeckertag eingeladen. 33 Touren und Ausflugs-Tipps standen zur Wahl, eine davon führte in die Südheide. Von Unterlüß aus brachte ein Shuttlebus die Entdecker nach Neulutterloh zum Startpunkt der Heidewanderung. Es standen zwei Touren, über drei beziehungsweise fünf Kilometer, zur Wahl. Und da Petrus an jenem Tag ein Einsehen hatte, machten sich die Besucher bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf den Weg, um die blühende Heidelandschaft zu bewundern.

Unterwegs gab es verschiedene Stationen mit Bezug zur Gegend. So führte eine Spinnerin, die Schnuckenwolle verarbeitete, ihr Handwerk vor, Köstlichkeiten aus der Region konnten erworben werden und mitten in der Heidelandschaft stand ein Bett mit kuscheligen Schafsfellen, in dem man sich von einer Fotografin ablichten lassen konnte.

Ein weiteres Highlight war die Station des Waldpädagogen John Clwyd Owen alias „John the Hunter“. Er beantwortete zum Beispiel die Frage, was man so braucht, um ein paar Nächte im Wald zu verbringen und sich dort zu verpflegen oder wie man mit einfachsten Mitteln ein Feuer entfacht. Die Zuhörer hingen gebannt an seinen Lippen.

„Am meisten interessiert sind die Leute aus der Stadt. Die vom Land meinen meist, schon alles zu wissen. Wenn man sie dann allerdings auffordert, Feuer zu machen – wohlgemerkt ohne Feuerzeug oder Streichhölzer –, wird’s eng“, berichtete Clwys augenzwinkernd.

Am Ende der Touren fanden sich die Wanderer beim Dorfgemeinschaftshaus in Lutterloh ein. Dort hatte der Schützenverein für Speis und Trank gesorgt. Es wurden unter anderem Wildschweinsteaks, -grillwurst und frischer Butterkuchen aufgetischt. sodass schließlich alle gestärkt wieder in den Shuttlebus stiegen, der sie zurück zum Bahnhof brachte.

"Es war die richtige Entscheidung, nach Unterlüß zu kommen. Die Landschaft ist wirklich toll, die Menschen sind total nett und es war alles super organisiert. Allein die ganzen Stationen auf den Rundwegen. Wirklich toll", sagte Barbara Naatz, die mit ihrer Freundin Tamara Korth aus Hannover angereist war.