Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Auf dem Sportplatz in Hermannsburg in die Sterne schauen
Celler Land Südheide Auf dem Sportplatz in Hermannsburg in die Sterne schauen
19:21 27.10.2017
Quelle: Oliver Knoblich
Hermannsburg

Dass aus einer kleinen Idee einmal so etwas Großes werden würde, hätte sich Julia Bienert wohl nicht träumen lassen. 2012 beschäftigte sich die Schülerin im Rahmen von „Jugend forscht“ zum ersten Mal mit der Radioastronomie. „Auf der Suche nach einem Thema hab ich mein Physikbuch durchgeblättert und bin daran hängen geblieben“, sagt sie. Was als kleines Projekt mit einer umgebauten Satellitenschüssel begann, entwickelte sich durch die finanzielle Unterstützung verschiedener Förderer schnell zu einem mehrjährigen Großprojekt. Ziel der eigens zu diesem Zweck gegründeten Arbeitsgemeinschaft „Radioastronomie“: die Installation eines vollbeweglichen – und natürlich auch voll funktionstüchtigen – Radioteleskops.

„Hier musste man einfach für einen nachhaltigen Betrieb sorgen, von dem alle Schüler profitieren können“, erklärt Ronald Rambousky, Vorsitzender des Vereins Sternwarte Südheide, der Ende 2015 eigens für deren Betrieb gegründet wurde. Und so kam es gerade recht, dass Lehrer Frank Pfeifer, zu der Zeit neu an der Oberschule in Hermannsburg, auf der Suche nach einer geeigneten Aufstellmöglichkeit für sein optisches Teleskop war, das er aus seiner alten Wirkungsstätte bei Bremen mitnehmen wollte. Über die rein private Himmelsbeobachtung hinaus wünschte sich Pfeifer ein möglichst breites Nutzungsangebot für die Öffentlichkeit – und nahm schließlich spontan Kontakt zu Bürgermeister Axel Flader auf.

Gemeinsam habe man mehrere Standorte geprüft, bis man schließlich auf die Idee gekommen sei, dass es Sinn mache, die Aufstellung von Pfeifers Eigenbau-Newton-Spiegelteleskop mit der Arbeit der „Radioastronomie“-AG zu verbinden, berichtet Flader. Und so wurde die Sternwarte Südheide schließlich im Rahmen eines mehrjährigen Projektes in Zusammenarbeit mit dem Christian-Gymnasium und der Oberschule Hermannsburg, dem Landkreis Celle, der Gemeinde Südheide, dem deutschen Hotel- und Gaststättenverband sowie weiterer engagierter Astronomiefreunde errichtet.

„Der Standort auf dem Sportplatz ist für die Himmelsbeobachtung besonders gut geeignet, weil es dort kaum Streulicht gibt“, freut Vereinsmitglied Heinrich Lange auf viele klare Nächte unter dem Hermannsburger Himmel. Die Sternwarte soll künftig für öffentliche Beobachtungsveranstaltungen sowie für kooperative Unterrichts- und Forschungsprojekte der lokalen Schulen zur Verfügung stehen.

Von Christina Matthies