Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Ausstellung zeigt Bilder der Hermannsburger Künstlerin Jubel Bartosch
Celler Land Südheide Ausstellung zeigt Bilder der Hermannsburger Künstlerin Jubel Bartosch
15:48 03.07.2017
Jubel Bartosch: Aus dem Pariser Zyklus. Quelle: Rolf-Dieter Diehl
Hermannsburg

Fünfzehn gerahmte und zahlreiche ungerahmte Arbeiten aus ihrem persönlichen und noch nicht abschließend geordneten Nachlass zeigen die Vielseitigkeit, aber auch die besondere Kunstfertigkeit der studierten Kunsthistorikerin, die in den 1950er-Jahren ihre Karriere als Malerin und Grafikerin begann und bis zuletzt Mitglied im BBK (Bund bildender Künstler) Celle war.

Die von Neugier und kunsthistorischem Sachverstand geprägten Ölbilder, Kreidezeichnungen und Grafiken der Künstlerin zeigen Motive unter anderem aus Prag und Paris, aus Nordafrika und Norditalien. Sie schuf wunderschöne Ansichten von dokumentarischem Charakter, entsprungen „tiefen seelischen Erlebnissen und innerlichsten Gefühlsbindungen“ sowie persönlicher Erkenntnis und Erfahrung. Doch obwohl Bartosch eine weitgereiste Künstlerin war, handelt es sich bei ihren Arbeiten keineswegs vorrangig um touristische Impressionen, vielmehr traf sie immer eine strenge Auswahl, bei der die Architektur des Motivs neben ihrem immanent sicheren Stilgefühl eine entscheidende Rolle spielte. Denn ob es die Kathedrale von Coventry war oder die magischen Zinnminen in Cornwall oder der Trevibrunnen in Rom – der ihr eigene grafische Strich unterwarf sich quasi dem ausgewählten Motiv. Heraus kamen Bilder von schlichter ästhetischer Schönheit.

Von Rolf-Dieter Diehl