Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Besucher lieben liebevolle Handarbeit auf Hermannsburger Hobbymarkt
Celler Land Südheide Besucher lieben liebevolle Handarbeit auf Hermannsburger Hobbymarkt
15:57 04.03.2018
Susanne Riebesehl präsentiert auf dem Hermannsburger Hobbymarkt ihre österlichen Dekorationen. Quelle: Christina Matthies
Hermannsburg

Am Stand von Susanne Riebesehl sind die Hasen los. Groß und klein, hellbraun und weiß – und alle aus Holz. Die Neuenkirchenerin ist eine der 40 Aussteller, die an diesem Samstag beim 45. Hobbymarkt in der Hermannsburger Oberschule mit von der Partie sind. Seit mehr als 20 Jahren verkauft Riebesehl dort ihre in liebevoller Handarbeit gefertigten Kreationen. „Bei mir sind die Jahreszeiten immer verschoben“, erzählt die Hobbykünstlerin schmunzelnd. „Im Sommer bastele ich die Sachen für Weihnachten – und im Winter die für Ostern.“ Lust, selbst für die entsprechenden Feiertage zu dekorieren, habe sie danach meist nicht mehr, verrät sie und lacht. „Naja, vielleicht ein kleines bisschen.“

Neben österlicher Floristik aus Natur- und Kunstmaterialien warten an diesem Samstag unter anderem Papierarbeiten, selbstgenähte Handtaschen, Ohrringe, Ketten, Seifen, Kerzen, Marmeladen, Osterschmuck sowie Metall-, Holz- und Keramikarbeiten auf alle diejenigen, die Selbstgefertigtes zu schätzen wissen. Denn das ist das Besondere am Hermannsburger Hobbymarkt: Alles muss handgemacht sein. „Gerade das gefällt mir besonders gut“, meint Besucherin Cornelia Schneider, „dass eben alles selbstgemacht ist. Sowas sieht man heutzutage nur noch selten.“ Sie deutet auf die Einkaufstasche in ihrer Hand. „Wir haben uns auch schon ordentlich eingedeckt“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

Von Christina Matthies

Vor Ort erinnert heute nichts mehr an das Schicksal hunderter Frauen, die unmittelbar vor dem Kriegsende im Lager Tannenberg bei Unterlüß eingesperrt waren. Unweit von Wanderwegen in der schönen Heide mussten die Jüdinnen Zwangsarbeit für die SS verrichten. Damit ihre Schicksale nicht in Vergessenheit geraten, hat der Celler Historiker Hendrik Altmann die Quellen zu dem Außenlager des KZ Bergen-Belsen aufgearbeitet.

Christopher Menge 02.03.2018

Das Glanz- und Glitzergarn wird in die Haare gebunden, nicht geflochten – darauf legt Andrea Blanke großen Wert. Erstmals bietet die 48-Jährige am Samstag, 3. März, beim 45. Hermannsburger Hobbymarkt eine besondere Attraktion für die Kinder an. "Für die kleinen Besucher hat bisher etwas gefehlt", sagt Blanke. Der Hobbymarkt beginnt am Samstag um 10 Uhr in der Pausenhalle der Oberschule im Örtzetal in Hermannsburg.

Christopher Menge 28.02.2018

Sie habe bei all den kulturellen Unterschieden soviel gelernt in dem einen Jahr – Als Süd-Nord-Freiwillige traf Esther Srinivasan aus Indien in der Zentrale des evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen (ELM) auf sehr freundliche und offene Menschen. Die Erfahrungen in Deutschland habe sie als Frau unabhängiger, selbstbewusster und stärker werden lassen: Für sie offensichtlich kein Widerspruch zum traditionellen indischen Tanz, den die studierte Tänzerin als Botschafterin ihres Landes zuvor präsentierte. Durch die Arbeit des ELM bekommt die Welt ein Gesicht. Das zeigte sich vor allem durch die Menschen, die beim Jahresempfang des ELM in Hermannsburg im Mittelpunkt standen.

27.02.2018