Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide „Bilder, die ganz nah am Menschen sind“
Celler Land Südheide „Bilder, die ganz nah am Menschen sind“
08:10 13.12.2016
Der in Celle lebende Künstler Udo Rüssing eröffnete am Sonntag dieAusstellung seiner Werke im Restaurant „La Taverna“ in Hermannsburg. Quelle: Oliver Knoblich
Hermannsburg

Rüssing, Autodidakt und seit 2011 auch Mitglied im Amateurmalkreis Celle, wendet sich seit einigen Jahren zunehmend von ausschließlich realistischen Darstellungen zu eher stilisierten Motiven hin. Er folgt bei seiner künstlerischen Arbeit seiner Intuition und lässt sich von Impulsen und Einflüssen inspirieren. „Inspiration“ heißt daher auch der ebenso markante wie treffliche Titel der farbenprächtigen Bilderschau, in der mal das Sinnliche, mal das Lustvolle zum Ausdruck kommt.

Farben sind dabei beherrschender Ausdruck, in dem sich Formelemente oft lustvoll im Farbenmeer auf der Bildfläche bewegen. Stimmungen und Gefühle, die in einer emotional gesteuerten Dynamik ein furioses, aber immer harmonisches Stelldichein auf der Leinwand eingehen. Harmonisch abgestimmte Farbklänge, koloristische und formale Variationen und narrative figürliche Details ziehen sich dabei wie ein roter Faden durch die Ausstellung. Nicht als Kompositionen fiktiver Geschehnisse, sondern als gemaltes Leben, Melancholie und Leidenschaft, zusammengefasst und verdichtet wie ein Tagebuch.

Mal schenkt Rüssing dabei dem Motiv, mal den Farben mehr Aufmerksamkeit. Und mal lässt er sich von spontanen oder impulsiven Eingebungen leiten, mal von der Absicht, neue gestalterische Wege zu entdecken. Expressive Farben ergänzen sich dabei mit sanften Nuancen, verschmelzen hier und da sogar miteinander, und gelegentlich werden an sich kraftvolle Bilder auch durch weiche Formen abgerundet. Das Verhältnis der Farben zueinander, die Kontraste und der Farbauftrag bringen ästhetische Dynamik und Bewegung in seine Bilder. Er lässt die Farben unter seiner dezent schwungvollen Pinselführung tanzen wie den „Kutter in rauer See“ und sich verdichten zu einer Sinfonie höchst differenzierter Farbklänge, die – etwa im Bild „Ballerina“ – von poesievoller Sinnlichkeit sind.

„Die Farben- und Formenharmonie muss allein auf dem Prinzip der zweckmäßigen Berührung der menschlichen Seele ruhen“, hat Wassiliy Kandinski einmal gesagt. Bei Rüssing trifft das auf ansprechende Weise zu.

Von Rolf-Dieter Diehl