Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Bürgerhaus Südheide in Unterlüß eröffnet
Celler Land Südheide Bürgerhaus Südheide in Unterlüß eröffnet
18:42 04.05.2018
Von Christopher Menge
Leerstand beseitigt - Veranstaltungsort geschaffen: Architekt Hubertus von Bothmer (links) übergibt den symbolischen Schlüssel zum Bürgerhaus an Bauamtsleiterin Katharina Ebeling und Südheide-Bürgermeister Axel Flader. Quelle: Fotocredit
Unterlüß

UNTERLÜSS. "Ein Leerstand im Bereich des Ortseinganges, der dem neutralen Bürger einen ersten und wesentlichen Eindruck dieses Ortes vermittelt", sagte Flader. "Diesen zentralen, unansehnlichen Leerstand galt es zu beseitigen." Zudem sei es auch gelungen, den "Alt-Kfz-Betrieb" vom Nachbargrundstück ins Gewerbegebiet umzusiedeln.

Während der Verwaltungschef sprach, war er – neben den beiden Musikern Eike Formella und Gerry Rushton – der einzige, der außerhalb des ehemaligen Lebensmittelmarktes stand. "Einziger Anbau ist der Bereich der Bühne", sagte Flader, "ansonsten bewegen wir uns komplett im ehemaligen Netto-Markt."

Lediglich der Mittelteil war abgerissen worden und mit einem hohen Dach neu aufgebaut worden. "Luft, Licht und Akustik", fasste Architekt Hubertus von Bothmer die Gründe dafür kompakt zusammen. Ein besonderes Augenmerk habe er darauf gelegt, dass auch bei musikalischen Veranstaltungen die Akustik funktioniere. Von Bothmer übergab an Bauamtsleiterin Katharina Ebeling und Flader symbolisch einen Schlüssel, ehe Pastor Wilfried Manneke das neue Bürgerhaus segnete.

Zuvor hatte der Erste Kreisrat Michael Cordioli die Entwicklung des Netto-Marktes zum Veranstaltungsort mit dem Fusionsprozess in der Südheide verglichen. Beides hätten Hermannsburger und Unterlüßer gemeinsam gemeistert. "Das Bürgerhaus wird das Leben in der Region verbessern und für die Zukunft sicherstellen, dass die Menschen hier gerne wohnen", sagte Cordioli.

Der Bau des Bürgerhauses, das Vereine, Verbände und Institutionen kostenfrei nutzen können, aber auch privat über einen Gastronomen gemietet werden kann, hatte sich um rund acht Monate verzögert, weil im Boden unterhalb der heutigen Bühne Öl gefunden worden war. Die Baukosten stiegen daher von den ursprünglich geplanten 1,9 Millionen Euro auf rund 2,1 Millionen Euro an. Zwei Drittel der Kosten werden über Fördermittel finanziert. Hinzu kommen aber noch Kosten von 600.000 Euro zur Behebung der Bodenverunreinigung.

Da das Unterlüßer Freizeitzentrum seit Anfang des Jahres wegen gravierender Baumängel geschlossen ist und abgerissen werden soll, bietet das Bürgerhaus nunmehr den einzigen Veranstaltungssaal vor Ort. Dieser bietet Platz für über 550 Gäste.

Mit einer Eröffnungswoche wird das Bürgerhaus nun an die Bürger übergeben. Unter anderem gibt das Bundespolizeiorchester am Mittwoch, 9. Mai, 19 Uhr, ein Benefizkonzert – da, wo früher einmal die Wagen durch die mit Waren bestückten Regale geschoben wurden.

Die Hermannsburger „Rumpelstilzchen“ haben am Donnerstag den „Internationalen Tag des Waldkindergartens“ gefeiert – mit einem Bewegungsparcours durch den Wald, für den ausschließlich Natursportgeräte genutzt wurden.

03.05.2018

Die Stadt Bergen hat ihr Stadthaus, Wathlingen den 4G-Park und die Gemeinde Südheide ab nächster Woche ein Bürgerhaus. An der Hermannsburger Straße in Unterlüß eröffnet am Freitag das neue Veranstaltungszentrum – eines der größten im ganzen Landkreis Celle. Bis zu 552 Personen finden in dem bestuhlten Saal Platz. Die Gemeinde erhofft sich auch über die Region hinaus einen Namen als attraktiver Gastgeber zu machen.

Christopher Menge 27.04.2018

Sie wollten das Interesse der Schüler wecken, eine Messe veranstalten, die die Jugendlichen anspricht, und eine Plattform schaffen, bei der Unternehmen zu Praktikanten und Auszubildenden der Zukunft Kontakte knüpfen können – die erste Berufsmesse "Meine Zukunft in Südheide" in der Oberschule Hermannsburg erfüllte am Donnerstag, was sich die Organisatoren vorgenommen hatten. "Die Unternehmen sind zufrieden, die Schüler interessiert", sagte der Bürgermeister der Gemeinde Südheide Axel Flader. "Wir wollen den jungen Menschen in der Region Perspektiven bieten."

Christopher Menge 26.04.2018