Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Ein Haus für zwei Feuerwehren in Hermannsburg
Celler Land Südheide Ein Haus für zwei Feuerwehren in Hermannsburg
17:08 28.11.2017
Von Christopher Menge
Die Entwicklung des Standortes der Ortsfeuerwehr Hermannsburg mit den beiden Gebäuden "Am Markt" ist die Alternative zu den Neubau-Plänen an der Billingstraße. Vorne rechts ist auf diesem Luftbild das Rathaus zu sehen. Quelle: Thomas Brandt
Hermannsburg

Nach den Plänen der Verwaltung sollen sich die Feuerwehren Hermannsburg und Baven künftig auf den Hinterliegergrundstücken an der Billingstraße 37 in Hermannsburg ein Feuerwehrgerätehaus teilen – ohne dabei ihre Eigenständigkeit zu verlieren. Der Vorteil: Die Gemeinde muss nicht an zwei Standorten, nämlich in Hermannsburg und in Baven, die sehr stark sanierungsbedürftigen Gebäude neu auf- beziehungsweise erbauen. Stattdessen können die neuen Räumlichkeiten an einem gemeinsamen Standort gemeinsam genutzt werden, was vermutlich deutlich wirtschaftlicher ist.

Nach Angaben aus dem Rathaus wurde neben diesem Standort auch die Möglichkeit der Entwicklung des Hermannsburger Feuerwehrgerätehauses untersucht. Eine enge Abstimmung habe es dabei mit den Ortsfeuerwehren gegeben. Nach ersten Diskussionen wurde die Feuerwehrunfallkasse Niedersachsen um Rat gebeten. Nach einem Ortstermin verfassten die Experten eine Stellungnahme, die feststellt, dass es aus sicherheitstechnischer Sicht einen klaren Vorteil für die Alternative "Neubau auf den Hinterliegergrundstücken Billingstraße 37" gebe. Aus Sicht von Gemeindebrandmeister Hennig Sander und seiner Stellvertreter kommt sogar "nur dieser Standort" in Betracht.

Sollte die Politik grünes Licht geben, werde die Machbarkeit analysiert, sagt Flader: "Wir gehen aber fest davon aus, dass wir an der Billingstraße bauen können." Das Ergebnis der Studie soll zeitgleich zur Genehmigung des Haushalts Ende Februar / Anfang März vorliegen. Und dann soll es doch ganz schnell gehen.