Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Eine Kerze mit auf den Heimweg
Celler Land Südheide Eine Kerze mit auf den Heimweg
17:53 08.12.2011
Direktorin Martina Helmer-Pham Xuan und Oberkirchenrat Rainer Kiefer ¸bergaben zum Abschied eine Kerze an Morwaeng Motswasele (von links). Quelle: Udo Genth
Hermannsburg

Die Direktorin des Evangelisch-Lutherischen Missionswerks (ELM) folgte damit der Tradition bei der Verabschiedung von langjährigen Gästen.

Morwaeng Motswasele stammt aus Südafrika und war zwei Jahre lang in Deutschland als Partnerschaftsreferent. So heißen die Theologen der Partnerkirchen des ELM. „Partnerschaft und Mission sind vereinbar“, betonte Helmer-Pham Xuan in ihrer Abschiedsrede. Sie ging auf den gemeinsamen christlichen Glauben ein, der „nicht an Landeskirchen-Grenzen“ Halt mache.

Morwaeng Motswasele hatte sich vorher in einem multimedialen Vortrag vorgestellt. Er bezeichnete sich als „Wanderer zwischen den Kulturen“. Partnerschaften zur evangelischen Kirche in Deutschland könne eine Annäherung der beiden christlichen evangelischen-lutherischen Kirchen in seinem Lande voranbringen, hofft er. Die sind nämlich wegen der früheren Apartheit zerstritten.

„Er weiß jetzt, wie Deutsche ticken“, sagte eine der rund 80 Anwesenden. Sie und viele andere verabschiedeten Motswasele mit einem herzlichen Händedruck oder einer Umarmung sowie kleinen Geschenken in seine afrikanische Heimat. (gen)

Von Udo Genth