Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Feuerwehr rettet Kinder aus verqualmten Haus in Unterlüß
Celler Land Südheide Feuerwehr rettet Kinder aus verqualmten Haus in Unterlüß
10:19 17.08.2018
Von Christian Link
Bei einem Kellerbrand in Unterlüß sind vier Menschen verletzt worden. Sie kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Quelle: Feuerwehr Unterlüß
Unterlüß

UNTERLÜSS. Ein 28-Jähriger Mieter, seine beiden vier und sechs Jahre Kinder sowie ein weiterer 24 Jahre alter Bewohner kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Aus bisher ungeklärter Ursache war im Keller des Hauses ein Haufen Gerümpel in Flammen aufgegangen."Ein Rauchmelder in einer Wohnung weckte die Hausbewohner zum Glück rechtzeitig", berichtet Polizeisprecherin Birgit Insinger.

Feuerwehr und Polizei wurde um 2.30 Uhr alarmiert und erreichten wenig später das bereits völlig verqualmte Gebäude. "Durch die starke Rauchentwicklung in dem Treppenhaus waren vier Personen – darunter zwei Kinder – in dem Haus eingeschlossen", so ein Feuerwehrsprecher. Die Feuerwehrleute setzten den Betroffnenen daraufhin Atemschutzgeräte auf und führten sie aus dem Haus. Die übrigen Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon.

Die Polizei schließt eine vorsätzliche Brandstiftung derzeit nicht aus, die Kriminalpolizei ermitteln nun die Ursache des Feuers. "Durch die zügigen Löscharbeiten entstand kein Gebäudeschaden", sagt Insinger. Der Sachschaden liegt bei rund 10.000 Euro.

Für die Feuerwehr Unterlüß war es der zweite Einsatz in dieser Nacht. Nur eine Stunde vorher hatte sie bereits einen Mülltonnenbrand in der Berliner Straße gelöscht, rund einen Kilometer weiter nördlich. (cli)

Es sind fremde und doch irgendwie vertraute Klänge, die über das Gelände des Hermannsburger Heimatmuseums schwingen. Mal fröhlich, mal nachdenklich, das melancholisch. Die Musik Israels zieht die Besucher in ihren Bann.

13.08.2018

Beim Seifenkistenrennen zeigten die jungen Rennfahrer ihr Können. Die schnellsten schafften die Strecke in unter einer Minute.

12.08.2018

Die gute Nachricht vorweg: Das neue Reetdach des historischen Treppenspeichers am Eichenhain in Lutterloh ist absolut wasserdicht. „Praxistest bestanden“, kommentierte Südheide-Bürgermeister Axel Flader nur trocken das heftige Gewitter, das die Übergabe des frisch instandgesetzten Gebäudes nebst neu gestalteter Freifläche begleitete. Dass sich die zahlreichen Gäste am Donnerstagabend angesichts des Starkregens im Inneren des kleinen Speichers zusammendrängen mussten, tat der Stimmung keinen Abbruch. „Wir hatten schon lange den Wunsch, den Treppenspeicher zu erhalten und touristisch aufzuwerten“, freute sich Lutterlohs Ortsbürgermeister Heinfried Meyer.

10.08.2018