Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Hermannsburger Ausstellung zeit Frauen-Schicksale nach Säureattentaten
Celler Land Südheide Hermannsburger Ausstellung zeit Frauen-Schicksale nach Säureattentaten
16:12 07.10.2015
Die 32-jährige Pakistanerin Nusrat wurde von ihrem Mann mit Säure angegriffen und hat überlebt. Quelle: Ann-Christine Woehrl
Hermannsburg

Für ihre ausdrucksstarken Motive besuchte die Fotografin Ann-Christine Woehrl Frauen in Asien und Afrika. In behutsamen Gesprächen erfuhr sie die traurigen Lebensgeschichten von Frauen, für die gekränkte Eitelkeit oder Eifersucht des Mannes oder zu geringe Mitgift der Eltern bei der Hochzeit zu einem grausigen Schicksal wurden. So entstanden nicht nur Fotos, sondern anrührende Gesamtbilder von Frauen, die von einer Stunde auf die andere aus der Gesellschaft ausgestoßen wurden. In den Texten und Bildern dokumentiert Woehrl aber nicht nur Opfer von Attentaten, die im Verborgenen mit ihren körperlichen und seelischen Verletzungen umgehen müssen, sondern auch starke Frauen, die sich trotz allen Leides Würde, Stärke und eine unzerstörbare innere Schönheit bewahrt haben.

Die Ausstellung wird am Sonntag Missionsdirektor Michael Thiel eröffnen. Passend zum Thema der Ausstellung spricht Ute Penzel, ELM-Referentin für Frauen in der Ökumene, über die Frauenarbeit des Missionswerks in Indien. Bis zum 29. November wird die Ausstellung dann täglich von 8.30 Uhr bis 18 Uhr – sonntags ab 11 Uhr – geöffnet sein. Der Eintritt ist frei.

Von Kai Knoche