Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Hermannsburger Gerichtsweg wird ausgebaut
Celler Land Südheide Hermannsburger Gerichtsweg wird ausgebaut
16:11 17.08.2010
Hermannsburg

Dreireihige Gosse und roter Sicherheitsstreifen zur Begrenzung der Trasse. Dazu Sickermulden, über die das Regenwasser abgeleitet wird. Der Bauausschuss in Hermannsburg empfahl am Montag diese Variante für den Ausbau des Gerichtsweges. Etwas unter 55000 Euro soll das Projekt kosten. Die Anlieger müssen davon 90 Prozent bezahlen.

Lindan-Messung: In der Sitzung teilte Bürgermeister Axel Flader mit, dass nach der Sanierung der Grundschule und dem Bau der Mensa die Messungen für die Lindan-Belastung unauffällig waren. So wurden laut Bürgermeister Werte zwischen 0,02 und 0,03 Mikrogramm pro Raummeter Luft gemessen. Der Grenzwert liegt laut dem Messprotokoll bei 0,1 Mikrogramm pro Kubikmeter. Vor der Sanierung war im dort befindlichen Musikraum eine Konzentration von 0,11 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen worden

70-Zone nach Beckedorf: Flader teilte ebenfalls mit, dass es auch zukünftig keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 70 zwischen Beckedorf und Hermannsburg geben wird. „Der Kreis hat das abgelehnt“, so der Bürgermeister.

Museumstraße: In der Sitzung wurden die Mitglieder über den Stand einiger Bauarbeiten informiert. So gibt es laut Matthias Dening vom Bauamt Verzögerungen bei der Museumstraße. Grund dafür sind Arbeiten an Wasser- und Gasleitungen, die durch die SVO gleich mit erledigt werden und sich verzögert haben. Die Verwaltung rechnet mit einem Bauende am 30. September. Durch die Verzögerung sollen keine weiteren Kosten entstehen.

Brücke in Weesen: Anfang September soll auch die Erneuerung der Brücke Untere Specken in Weesen angegangen werden. Laut Dening lagen die ursprünglichen Kosten des Angebotes bei rund 74000 Euro. Vereinbart ist aber, dass die Kosten im Haushalt maximal mit 65000 Euro zu Buche schlagen dürfen. Daher hat sich die Dorfgemeinschaft bereit erklärt, Abriss, Absicherung und Geländeraufbau der neuen Brücke in Eigenleistung zu erbringen. So ergibt sich laut Verwaltung eine Einsparung von rund 11000 Euro. Die Arbeiten sollen im Dezember abgeschlossen werden.

Feuerwehrgerätehaus in Beckedorf: Kurz vor dem Abschluss stehen die Arbeiten für das Feuerwehrgerätehaus in Beckedorf. Wie Dening berichtet, werden derzeit Restarbeiten gemacht. Die Kosten liegen knapp über 400000 Euro. Mitte September soll das Gebäude eingeweiht werden.

Hundestation im Örtzepark: Damit Tierhalter in Zukunft die Haufen ihrer Hunde entsorgen können, will die Verwaltung in den kommenden Wochen mehrere Hundestationen mit Plastiktüten und Mülleimern aufstellen. Die Kosten für dieses Projekt liegen laut Verwaltung bei 3200 Euro.

Von Tore Harmening