Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Hermannsburger schreibt Buch über Krawallhagen
Celler Land Südheide Hermannsburger schreibt Buch über Krawallhagen
15:51 27.01.2017
Von Christopher Menge
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Hermannsburg

Der Autor selbst verspricht Geschichten „voller Verrücktheit und mit einer kräftigen Prise schwarzem Humor“. Nach dem ersten Buch „Nur ein toter Krawallhagener ist ein guter Krawallhagener“ spielt die Fortsetzung wieder an jenem Ort, an dem „nicht einmal die öffentlich rechtlichen Fernsehsender ihr Programm ausstrahlen wollen“.

Deshalb hat Krawallhagen eine eigene Fernsehanstalt, die jeden Tag das gleiche Programm ausstrahlt. Da keiner einen Fernseher hat, wird es trotzdem nie langweilig. Unter anderem wird ein Fußballspiel zwischen Pakistan und Bangladesch gezeigt: „Und da stürmen bereits die acht Spieler von Pakistan los, jeder mit einem Ball, während sich die Aktiven aus Bangladesch noch mit einem Rum aufwärmen. Und schon Tor, und noch mal, und jetzt schon drei zu null. Dabei hat der Schiedsrichter noch gar nicht angepfiffen. (...) Na ja, kein Wunder, denn Torwart Schnuckiputz von Bangladesch steht noch an der Mittellinie und trinkt Rum.“

Die Geschichte wird im folgenden noch absurder. Der Schiedsrichter nimmt dem Linienrichter seine Krücke weg und bekommt davon von einem Spieler die Rote Karte. Der Linienrichter malt die Karte daraufhin grün an. „Schon kommt der andere Linienrichter angehumpelt. Gerade als er die Rote Karte herausziehen will, fällt ein Schuss.“

Die am Anfang genannte Frauenleiche macht an anderer Stelle einen reichen Müllfahrer glücklich, der „wieder reiche Beute macht und sich in den Fausthandschuh lacht“.

68 Seiten. 6 Euro. Schardt Verlag. 2016

ISBN 978-3-89841-973-4