Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Kein Bock auf schnelles Internet?
Celler Land Südheide Kein Bock auf schnelles Internet?
16:46 05.12.2018
Von Christopher Menge
Ein Glasfasernetz verspricht Geschwindigkeiten von 1000 Mbit pro Sekunde. Quelle: Patrick Pleul
Hermannsburg

Wir befinden uns im Jahre 2021 nach Christus. Der ganze Landkreis Celle profitiert vom schnellen Internet. Der ganze Landkreis? Nein! Ein von unbeugsamen Hermannsburgern bevölkertes Dorf hört nicht auf, der modernen Technik Widerstand zu leisten. Mit diesen Sätzen könnte der Comic „Asterix und der Breitbandausbau“ beginnen. Im Hermannsburger Rathaus steigt zum Ende der Vermarktungsphase die Angst, dass die Gemeinde Südheide abgehängt wird.

SVO und Deutsche Glasfaser werben um Kunden

Dabei schien der Markt in Hermannsburg und Baven für die Wirtschaft besonders interessant zu sein. Mit der SVO und der Deutschen Glasfaser wollen hier gleich zwei Unternehmen ein flächendeckendes Glasfasernetz bauen – wenn sie in der Vorvermarktungsphase eine Quote von 40 Prozent erreichen. Doch kurz vor Toreschluss sind beide Firmen davon weit entfernt.

Nachfragebündelung endet bald

„Wir liegen unter zehn Prozent", sagt SVO-Pressesprecherin Antje Ruhrmann. „Die Akquise wurde bis zum 16. Dezember verlängert. Wird die Quote von 40 Prozent erreicht, werden wir den Ausbau umsetzen, ansonsten wird zunächst intern beraten." Beim Mitbewerber Deutsche Glasfaser sieht es nicht viel besser aus. „Die aktuelle Quote liegt bei 20 Prozent“, sagt Pressesprecherin Ann-Kristin Kleinschmidt. „Der Bau unseres Netzes findet nur dann statt, wenn im definierten Ausbaugebiet die benötigte Quote von 40 Prozent erreicht wird. Sollte das Netz nicht gebaut werden, weil diese Quote nicht erreicht wird, so gelten die eingereichten Verträge als nichtig.“ Sie habe aber noch Hoffnung, weil in den letzten Tagen vor dem Stichtag erfahrungsgemäß noch einmal überdurchschnittlich viele Verträge eingereicht würden. Die Nachfragebündelung bei der Deutschen Glasfaser endet am Montag, 10. Dezember.

Gemeinde Südheide gibt dringende Empfehlung

„Der Ausbau eines Glasfasernetzes im Gemeindegebiet ist eine außerordentlich wichtige und zukunftsweisende Infrastrukturmaßnahme“, betont Bürgermeister Axel Flader. Wenn keiner der beiden Anbieter die angestrebte Quote von 40 Prozent erreicht, könnte das zur Folge haben, dass in absehbarer Zeit in den genannten Ortschaften kein Glasfasernetz gebaut würde. „Es wäre sehr schade, wenn es nicht gelingt, diese einmalige Chance zur Schaffung dieser außerordentlich wichtigen und zukunftsweisenden Infrastrukturmaßnahme zu nutzen“, so Flader. „Es gibt daher seitens der Gemeinde nochmals die dringende Empfehlung an die Einwohner, die Angebote der Anbieter zu prüfen und sich für die Herstellung eines Glasfaseranschlusses bei dem Unternehmen ihres Vertrauens für ihr Grundstück oder ihre Wohnung zu entscheiden.“

Wietze bekommt Glasfasernetz

Erst Anfang der Woche hatte die Gemeinde Wietze stolz vermeldet, dass in Wietze und in den Ortsteilen Hornbostel, Wieckenberg und Jeversen das Glasfasernetz ausgebaut wird. Über 40 Prozent der Wietzer hatten zuvor einen Vorvertrag mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen.

Und auch der Landkreis Celle treibt seinen Breitbandausbau weiter voran. In Eigenregie sollen alle Gebiete mit schnellem Internet versorgt werden, die bisher unterhalb der Leistung von 30 MBit pro Sekunde liegen. In der Gemeinde Südheide ist das Unterlüß. Hermannsburg und Baven bekommen nur Glasfaser, wenn die SVO oder die Deutscher Glasfaser das Netz ausbauen.

Landkreis will 2019 mit Breitbandausbau beginnen

Der Baubeginn für das Glasfasernetz des Landkreises, das an Vodafone verpachtet wird und mit dem dann Geschwindigkeiten von 1000 MBit pro Sekunde möglich sind, ist für die zweite Jahreshälfte 2019 vorgesehen. "Es ist geplant, die Baumaßnahmen in mehreren Orten parallel durchzuführen", sagt Marcus Carteuser vom Landkreis Celle. Die ersten Anschlüsse sollen dann bereits 2019 umgesetzt und online geschaltet werden. Insgesamt wird der Bau des Netzes mindestens bis Ende 2020 dauern.

Wenn wir uns dann im Jahre 2021 befinden, profitiert der ganze Landkreis Celle vom schnellen Internet – außer ein von unbeugsamen Hermannsburgern bevölkertes Dorf ...

Beratungstermine

Die Deutsche Glasfaser lädt am Samstag, 8. Dezember, 10 bis 15 Uhr, und Montag, 10. Dezember, 10 bis 19 Uhr, zu Abgabeterminen mit Beratung im Servicepunkt Hermannsburg, Lotharstraße 4, ein.

Die SVO-Berater stehen montags und mittwochs von 10 bis 18 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 15.30 Uhr im Kaiserteam Euronics in Hermannsburg für Fragen und Vertragsabschlüsse zur Verfügung.

Am Samstag, 8. Dezember, ist der Servicepunkt der Deutschen Glasfaser ein letztes Mal von 10 bis 17 Uhr im Rewe-Markt in Wietze geöffnet. Hier besteht noch einmal die Chance, einen Vertrag mit kostenlosem Hausanschluss abzuschließen.

Immer wieder ein Erlebnis: Wenn Hans Jürgen Doormann Bach dirigiert, dann erlebt man Ausdruckskunst pur.

03.12.2018

Auf Partnerschulen aus sechs Ländern sind Lehrer und Schüler des Christian-Gymnasiums gestoßen. Dabei ging es ihnen ein wenig wie Flüchtlingen.

30.11.2018

500 Menschen und ganz viele Tiere: Streifzug durch die von Landwirtschaft geprägte Ortschaft Weesen.

30.11.2018