Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Kensington Road rockt den Teich in Hermannsburg
Celler Land Südheide Kensington Road rockt den Teich in Hermannsburg
13:04 11.08.2017
Von Audrey-Lynn Struck
Kensington Road (oben links) sind der Headliner bei "Rock den Teich" in Hermannsburg. Quelle: privat/Schaefer/Montage: CZ
Hermannsburg

"Dabei war das Fest eigentlich als eine einmalige Sache angedacht gewesen", erzählt Organisatorin Brigitte Behn. Vor sieben Jahren fing alles ganz klein an. Behn, Vorsitzende des Präventionsrates Hermannsburg, kam während einer Seminarwoche zusammen mit ihren Kollegen auf die Idee, ein neues Angebot für die Gemeinde ins Leben zu rufen – gesagt, getan. 2010 wurde "Rock den Teich" geboren. "Das erste Konzert kam sehr gut an und machte so viel Spaß, dass alles geradezu nach einer Wiederholung schrie", so die 58-Jährige.

Das Geheimnis ihres Erfolges sei die Vielfalt der Besucher, ist sich Behn sicher. Denn das Konzert ist eine der wenigen Veranstaltungen in Hermannsburg, die sich auch explizit an junge Leute richtet. "Wenn man was unternehmen möchte, muss man oft weit fahren", erzählt Sina Brockmann. An der Veranstaltung findet die 27-jährige Mitorganisatorin vor allem die zentrale Lage verlockend – man könne abends "einfach mal so eben hingehen". Damit auch die Nachbarn aus Unterlüß problemlos mitfeiern können, wurde extra ein kostenloser Shuttle-Service nach Hermannsburg und zurück eingerichtet. Die Hinfahrt startet ab dem Bahnhof in Unterlüß um 19 sowie 21 Uhr, die Rückfahrt wird um 22 sowie 24 Uhr vom "Auteriver Platz" in Hermannsburg angeboten.

So vielfältig wie die Besucher ist auch die Musik. Denn die sechs Bands mit mehr als 40 Musikern decken jede ein anderes Musik-Genre ab. Von Cover-Musik und Rock über Heavy Rock bis hin zu einer Marchingband ist alles dabei. Den Auftakt des Festivals macht um 18 Uhr die Schülerband R.A.G. des Christian-Gymnasiums Hermannsburg. Anschließend erwartet die Besucher die Soltauer Marchingband Black Diamonds sowie die lokalen Bands Coroused aus Faßberg und 3rd Grade Burn aus Eschede.

Der Headliner des Abends ist die Berliner Band Kensington Road, die bereits quer durch Europa tourte und mit namhaften Bands wie Simple Minds, Hurts oder Sunrise Avenue spielte. Zum Abschluss wird Wacken-Pionier und Hamburger Kultband 5th Avenue ihren Auftritt von 23.15 Uhr bis 0.15 Uhr haben.

Das Open-Air-Konzert ist nur durch die Hilfe zahlreicher ehrenamtliche Helfer und Sponsoren möglich. Unzählige Hermannsburger haben beim Aufbau geholfen, Zelte, Bänke und Bühnen-Technik gespendet oder werden an Ständen Wertmarken, Getränke und Snacks verkaufen. "Man kennt sich, trifft sich, feiert zusammen und räumt am nächsten Tag wieder gemeinsam auf", fasst Behn den Gemeinschaftsgeist ihrer Gemeinde zusammen.