Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Mode und Mission in Hermannsburg
Celler Land Südheide Mode und Mission in Hermannsburg
17:34 15.03.2015
Die Besucher der Ausstellung gewannen teilweise neue Eindrücke rund um den Themenkomplex „Mode“. Quelle: Udo Genth
Hermannsburg

Mit einigem Erstaunen stellten viele der rund 80 Anwesenden mehrfache Berührungspunkte fest. Landesbischof Ralf Meister hob anhand von Aufzeichnungen von seiner jüngsten Reise nach Äthiopien hervor, das ELM leiste dort konkrete Hilfe und die Ausstellung werde hoffentlich einen Bewusstseinswandel einleiten. Er bezog sich auf die Herstellung von Textilien, die dort von Menschen unter teilweise verheerenden Bedingungen erfolge. Ganz Ähnliches berichtete Ute Penzel. Die ELM-Referentin mit dem Schwerpunkt „Frauen in der Ökumene“ schilderte das Elend der in der Textilherstellung Beschäftigten, aber auch Hilfen durch das ELM. Professorin Martina Glomb aus Hannover betonte, dass Mode immer auch einen politischen Inhalt habe. Sie rief dazu auf, innovative Lösungen zu finden bei der Verwendung von Ressourcen. Die beiden Designerinnen Juliane Pittermann und Barbara Brunner, die die Ausstellung mit konzipiert und aufgebaut hatten, betonten nüchtern, dass Mode in jedem Fall Menschen beschäftige. Bei Herstellung wie gleichermaßen nach dem Gebrauch der Kleidung gebe es Änderungsmöglichkeiten: „Wir können es beeinflussen.“

Die Ausstellung ist bis zum 30. Juni im LHH zu den Öffnungszeiten zugänglich. Nähere Infos unter (05052) 69270 und im Internet unter www.mode-macht-menschen.de. (gen)

Von Udo Genth