Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Mühlen-Technik fasziniert Hunderte Besucher
Celler Land Südheide Mühlen-Technik fasziniert Hunderte Besucher
18:46 13.06.2011
Das Fest an der Luttermühle in Hermannsburg lockte am Pfingstmontag viele Besucher aus nah und fern an. Quelle: Gert Neumann
Hermannsburg

Reges Treiben herrscht auf dem Hof Rabe in Hermannsburg. Dort steht die Luttermühle - eine von vier Mühlen im Landkreis Celle, die am Deutschen Mühlentag ihre Türen für die Besucher öffneten.

Als Landwirt Jürgen Rabe vom Mühlenförderverein Niedersachsen gebeten wurde, beizutreten, um die Mühlen als Kulturgut weiten Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen, habe er spontan zugesagt, erzählt der Hermannsburger. Seitdem ist der Mühlentag bei Rabes fester Bestandteil im Veranstaltungskalender zahlreicher Besucher. Mit dem Auto, Fahrrad und zu Fuß kamen sie, um Kuchen oder Gulaschsuppe zum Selbstkostenpreis zu genießen. Die Gitarristen „Ray und Mike“ spielten einmal mehr das Beste aus der Country-Rock-Szene.

Die Wasserkraft der Mühle produziert so viel Strom, dass der Betreiber einer Biogasanlage sogar Elektrizität einspeisen kann. Nicht sehr viel, aber immerhin so viel, dass ihm die Kosten für das Hobby Mühle nicht über den Kopf wachsen, berichtet Rabe.

Schon in früherer Zeit soll es eine kleine Mühle an der Lutter gegeben haben. Die heutige Mühle habe 1747 der Herzog im damaligen Staatsforst als Sägemühle errichten lassen, erzählt Rabe. Mit ihrer Hilfe wurde das Holz verarbeitet, das bei einem Sturm zwei Jahre zuvor noch im Übermaß angefallen war. 1777 habe die Familie Rabe die Wassermühle am Flüsschen Lutter erwerben können.

Etwa 100 Jahre später wurde in unmittelbarer Nähe zusätzlich eine kleinere Kornmühle gebaut. Auch diese gehörte der Familie Rabe. 1995 fiel sie einem Brand zum Opfer. Das oberschächtige Wasserrad der Sägemühle musste 1998/99 erneuert werden, um nunmehr einen Generator zur Stromerzeugung anzutreiben. Der etwa 200 Quadratmeter große Mühlenraum wird seitdem als Partyraum oder Gastraum bei Mühlentagen genutzt. Er steht wie die gesamte Mühle unter Denkmalschutz.

344 Mühlen gibt es amtlich in Niedersachsen. Die meisten davon sind Holländer-Windmühlen (181) und Wassermühlen (121). Aber auch Bockwindmühlen (22) und Kokermühlen (7) sind noch existent.

Von Gert Neumann