Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Oberschule Hermannsburg: Leichterer Übergang zum Gymnasium
Celler Land Südheide Oberschule Hermannsburg: Leichterer Übergang zum Gymnasium
20:03 09.05.2014
Von Carsten Richter
Jeden Schüler nach seinen Begabungen fördern und fordern: Die Oberschule Hermannsburg ist fachlich breit aufgestellt. Quelle: Benjamin Westhoff
Hermannsburg

Auf eine breit angelegte Allgemeinbildung ziehen alle Unterrichtskonzepte an der Oberschule Hermannsburg ab: Das ganzheitliche Lehr- und Lernangebot wird differenziert in die Bereiche Persönlichkeitsbildung, Berufsvorbereitung und fachliche Qualifizierung, wobei eine Vernetzung der drei Zielsetzungen grundlegend sei, wie Schulleiterin Evelyn Haller hervorhebt: "Jeder Schüler wird nach seinen Begabungen gefördert und gefordert." Besonders im sprachlichen Bereich soll die Durchlässigkeit zum Gymnasium gewährleistet sein – so bietet die Oberschule Hermannsburg in jeder Klassenstufe ab Klasse 6 die zweite Fremdsprache Französisch vierstündig an. "Wir arbeiten derzeit an einem Kooperationsvertrag mit dem Gymnasium Hermannsburg, um diesen Schülern den Übergang sanfter zu gestalten", erklärt Haller.

Das Fach Informatik ist nicht als Pflichtfach in der Stundentafel aufgelistet – entsprechende Wahlpflichtkurse finden in der Außenstelle Faßberg statt. Dennoch gibt es auch in Hermannsburg drei Notebook-Klassen, in denen mit der Onlineplattform „Bettermarks“ gearbeitet wird. Diese stellt individuelles Übungsmaterial zur Verfügung, das in der Schule oder zu Hause bearbeitet wird. Die Lehrer haben darüber die Möglichkeit, eine differenzierte Auswertung einzusehen und weitere Förderungen zu veranlassen.

Im Bereich Mathematik nehmen die Schüler in der fünften, siebten und neunten Klasse an einer Online-Diagnose teil, die über ihre persönlichen Stärken und Schwächen detaillierte Informationen liefert. Schüler der Abschlussjahrgänge 9 und 10, die gute oder sehr gute Leistungen erbracht haben, werden in einem übergreifenden Fachleistungskurs A in den Fächern Englisch und Mathematik zusammengefasst, wo sie nochmals besser individuell gefordert und gefördert werden können. Die Bilanz zeige, so Haller, dass sich die Schüler an die gesteigerten Anforderungen und das Lerntempo gewöhnten.

Zum Sommer wird die neue Mensa fertig sein, derzeit werden von Montag bis Donnerstag drei Gerichte angeboten. Eines davon ist vegetarisch. Chrischans Partyservice aus Bergen liefert das Essen zum Preis von drei Euro. Mit dem erweiterten Raumangebot werden weitere Gerichte und Snacks in das Angebot aufgenommen. Zudem nimmt der Landkreis derzeit in Anlehnung an den Örtzepark eine naturnahe Schulhofgestaltung vor.