Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Studenten wollen Unterlüß mehr Leben einhauchen
Celler Land Südheide Studenten wollen Unterlüß mehr Leben einhauchen
18:07 24.06.2016
Quelle: Udo Genth
Unterlüß

UNTERLÜSS. Ziel ist, Unterlüß wieder ein bisschen mehr Leben einzuhauchen. Dabei gibt es aus Sicht von Professor Holger Schmidt, der die Projekte betreut, drei große Dinge, die besonders aufgefallen sein. „Erstens gibt es viele überzeugte Unterlüßer, die gerne hier leben. Da gab es viel positive Rückmeldung von den Studierenden“, sagt Schmidt. Zweitens sei die Verwaltung gut aufgestellt. Er kenne da ganz andere Beispiele aus seiner Fachpraxis. Drittens habe Unterlüß kein Problem mit Einfamilienhäusern, sondern in der Hauptsache mit den Mehrfamilienhäusern, die leer stünden.

Dass das so ist, hat aus seiner Sicht vor allem mit der veränderten Welt zu tun. „Früher traten Menschen in einen Betrieb ein und blieben dort 45 Jahre. Heute sind Erwerbsbiografien gebrochen und die Menschen sind mobiler, so dass sie ihren Wohnsitz im erweiterten Umfeld suchen“, sagt Schmidt mit Blick auf die Arbeitsplätze bei Rheinmetall.

Grundsätzlich sei mit dem Einwerben der Fördermittel jetzt schon gut reagiert worden. Die Studenten, die alle mit dem Ziel studieren, Stadtplaner zu werden, haben zwei Vorschläge, wie diese eingesetzt werden. „Wir müssen die Müdener Straße und damit das Rückgrat des Ortes stärken. Vorstellbar seien, wenn möglich, neue Geschäfte, es sei aber auch denkbar, einen Platzcharakter vor dem Bahnhof zu schaffen, um Besucher willkommen zu heißen.

Bei den Mehrfamilienhäusern empfehlen die Studierenden ein zielgerechtes Marketing zum Beispiel für Familien und Senioren und „in einigen Teilen auch den Abriss". Ein gutes Beispiel dafür seien zum Beispiel die Mehrfamilienhäuser auf der Ecke zwischen Berliner und Dresdner Straße. „Sie stehen leer und passen gar nicht in das Wohnumfeld“, sagt Schmidt.

Ihre Vorschläge wollen die Studenten am Montag, 27. Juni, in der Aula der Waldschule Unterlüß präsentieren. Um 17 Uhr startet zunächst ein gemeinsamer Ortsrundgang, der vor der Aula der Waldschule beginnt. Es sollen verschiedene Stationen in Unterlüß angelaufen werden. Hierbei wollen die Studenten Ideen und Handlungsempfehlungen direkt vor Ort veranschaulichen. Im Anschluss findet um 19 Uhr eine öffentliche Bürgerversammlung in der Aula statt. Im Rahmen der Bürgerversammlung werden die Ergebnisse des Studienprojektes vorgestellt und die dazu erarbeitete Ausstellung wird eröffnet.

Von Tore Harmening