Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Unternehmen buhlen um Internetkunden
Celler Land Südheide Unternehmen buhlen um Internetkunden
18:10 19.09.2018
Von Christopher Menge
In Hermannsburg und Baven wollen die SVO und Deutsche Glasfaser schnelles Internet anbieten. Quelle: Jan Woitas
Hermannsburg

Wer durch Hermannsburg fährt, dem fallen die Plakate der SVO ins Auge. Schnelles Internet für Hermannsburg und Baven wird angepriesen. Gleiches verspricht auch Deutsche Glasfaser, die eine Kooperation mit der Gemeinde Südheide eingegangen ist. Beide Unternehmen haben über ihre Projekte in den vergangenen Tagen informiert. Gemeinsam haben sie, dass sie nur ausbauen, wenn sich mindestens 40 Prozent für schnelles Internet entscheiden. Das entspricht 2820 Haushalten.

Entgegen einzelner Informationen, die im Ort kursieren, stellt Deutsche Glasfaser klar: Das Unternehmen wird keine Kooperation für einen potenziellen gemeinsamen Glasfaserausbau mit der SVO eingehen. „Zu den von uns benötigten 40 Prozent zählen nur Verträge, die in einem der Servicepunkte abgegeben oder online abgeschlossen werden“, erklärt Tjark Hartmann, Projektleiter von Deutsche Glasfaser. Auch Verträge, die durch Berater zu Hause geschlossen werden, zählen dazu. Wenn sich bis zum 10. Dezember mindestens 40 Prozent der Haushalte für einen Anschluss bei Deutsche Glasfaser entscheiden, wird das Netz ohne zusätzliche Ausbaukosten für Gemeinde und Kunden gebaut.

Der Celler Energieversorger und Netzbetreiber SVO hat ebenfalls mit der Akquise zum Glasfaserausbau in Hermannsburg und Baven begonnen. Ziel der SVO ist es, die beiden Orte flächendeckend mit einem modernen Glasfasernetz auszustatten.

Das Angebot umfasst drei verschiedene Internetprodukte mit und ohne Telefonanschluss und mit Bandbreiten von bis zu 200 Mbit/s im Upload und bis zu 500 Mbit/s im Download. Das Angebot für einen kostenfreien Glasfaseranschluss gilt bis zum 9. November. (me)

Geschwindigkeiten von mindestens 200 Mbit/s versprechen die FTTH (englisch: Fiber to the Home)-Glasfaserleitungen, mit denen Hermannsburg und Baven flächendeckend versorgt werden sollen.

Christopher Menge 11.09.2018

"Online anschauen, offline kaufen", sagt Ralf Lauterbach, Geschäftsführer des Kaiserteams in Hermannsburg und Mitstreiter der Aktion "Heimat shoppen".

Karin Dröse 04.09.2018

Bewerbungstraining leidet oft darunter, dass unter unrealistischen Bedingungen geübt wird. Anders bei den Bewerbertagen in Hermannsburg, wo sich die Schüler richtigen Chefs vorstellen mussten.

03.09.2018