Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Waldjugendspiele in Unterlüß: "Kiebitze" gewinnen Pokal
Celler Land Südheide Waldjugendspiele in Unterlüß: "Kiebitze" gewinnen Pokal
18:08 18.06.2017
Bei der Disziplin Mikado war Geschicklichkeit unter den Teilnehmern der Waldjugendspiele gefragt. 130 Viertklässler traten an und kämpften um den Wanderpokal – ein geschnitztes Wildschwein. Quelle: Kirsten Glatzer
Unterlüß

UNTERLÜSS. Die Kinder wurden in 20 Gruppen, die Tiernamen trugen, aufgeteilt, sodass sich unter anderem Eulen, Kiebitze, Füchse und Elche auf den Weg machten, um an zehn Stationen ihr Wissen, aber auch ihre Geschicklichkeit und Teamfähigkeit zu beweisen.

Da waren zum Beispiel Tiere zu erkennen und Fragen zu ihrer Lebensweise zu beantworten, es galt, Bäume des Waldes zu bestimmen, und zu erklären, wie Humus – die Grundlage ihres Wachstums – entsteht. Auch Geschicklichkeit war gefragt, etwa beim Zielwerfen von Zapfen oder beim Mikado.

Die Frage: „Welcher Baum verliert als einziger seine Nadeln?“ beantwortete Marten aus der Eulen-Gruppe mit bestechender Logik: „Der Weihnachtsbaum.“ Stimmt zwar, gemeint war jedoch die Lärche.

Ramona Uphoff, Lehrerin an der Hermann-Billung-Schule Hermannsburg, amüsierte sich über teils kuriose Antworten. So lautete der Kommentar eines Kindes bei der Vogelbestimmung: „Der Uhu ist keine Eule, sondern ein Kuckuck.“ Beeindruckt war sie hingegen vom Weg, den eine der Gruppen nahm, um herauszufinden, was ein Kröpfplatz ist. Den Kindern fiel dazu das Märchen vom Aschenputtel ein, in dem es an einer Stelle heißt: „Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen.“ Sie kombinierten daraufhin, dass es sich wohl um einen Essplatz handeln müsse und lagen damit vollkommen richtig.

Nachdem alle Stationen absolviert waren, gab es die wohlverdiente Stärkung in Form von Grillwürstchen am Waldpädagogikzentrum. Birte Riechers, Försterin und Waldpädagogin, die seit 2008 die Spiele organisiert, wertete in der Zwischenzeit die Fragebögen aus. Dann wurde der diesjährige Sieger gekürt. Wie im Vorjahr hatte die Grundschule am Heidesee mit der Kiebitz-Gruppe die meisten Punkte erspielt. Den zweiten Platz gewannen die Hermannsburger Füchse, den dritten Platz belegten die Elche, ebenfalls aus Hermannsburg.

Von Kirsten Glatzer