Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Wölfe reißen drei Stück Damwild bei Hermannsburg
Celler Land Südheide Wölfe reißen drei Stück Damwild bei Hermannsburg
12:41 07.11.2018
Hermannsburg

Der Vorfall hat sich in der Nacht zu Dienstag ereignet. Ein Kalb und zwei Alttiere waren fast bis auf die Knochen skelettiert. Ein Wolfsberater hat Proben für die DNA-Untersuchungen genommen. Es wurde zudem frische Wolfslosung gefunden. Der Knotengitterzaun des Gatters ist gut zwei Meter hoch. An einer Stelle haben sich die Wölfe aber wohl Zugang verschafft, indem sie ein Loch unter dem Zaun buddelten, sodass sich auch ein größeres Tier darunter hindurchzwängen konnte. An der Stelle wurden auch frische Blutspuren und Haare entdeckt.

Das Gatter liegt nur 400 Meter vom Dorf entfernt, sodass sich die Bewohner dort inzwischen auch Sorgen um ihren Viehbestand, der außerhalb des Ortes weidet, Sorgen machen. Das Damwildgatter bestehe als Nutztiergatter seit zehn Jahren. Damals habe noch keiner an den Wolf gedacht. Für die Zukunft will der Landwirt überlegen, ob es sich finanziell lohnt ein so großes Areal mit Elektrolitze in vorgeschriebener Höhe einzuzäunen oder einen Untergrabschutz rund um das Gehege anzubringen. Ob der Damwildhalter überhaupt mit einer Entschädigung rechnen kann, wird noch geprüft.

Von Tore Harmening