Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Zeit füreinander haben
Celler Land Südheide Zeit füreinander haben
14:50 21.06.2011
an der Müdener Kräuterspirale gab Dieter Schott viele überraschende Erläuterungen Quelle: Udo Genth
Hermannsburg

„Damit Väter mit ihren Kindern mal wieder Zeit füreinander haben“, lautete die Begründung von Stephan Haase. Er ist der Leiter eines Seminars, das sich ganz bewusst an Väter wendet. Mit dem Titel „Vater und Kind-Festival“ fand es am Wochenende in der Hermannsburger Heimvolkshochschule unter Mitwirkung der Evangelischen Landeskirche statt. Dazu hatten sich 50 Väter und ihre Kinder angemeldet.

Das Programm war weit gefächert. Der theoretische Teil mit Gesprächen, Vorträgen und dem Austausch von Erfahrungen wurde durch praktische Elemente ergänzt. Ein Beispiel: Dieter Schott vom NABU zeigte den Vätern und Kindern in Müden die Vielfalt der einheimischen Pflanzenwelt, ließ an Minzen riechen oder bewies, dass Brennnesseln keineswegs immer ein Brennen verursachen. Schotts Erklärungen zu Einzelheiten der Kräuterspirale neben der Müdener Wassermühle brachten den Erwachsenen und Kindern neue Erkenntnisse. Beim Fußballspiel auf dem Geländer der Heimvolkshochschule ging es rustikaler zu. Gleich daneben in der Werkstatt im Gebäude konnten Vater gemeinsam mit ihren Kindern basteln und einige Kniffe zur Holzbearbeitung erlernen.

Yannick Rohdenburg fand das alles sehr ansprechend. „Wir haben hier viel Spaß“, sagte der 13-Jährige. Sein Vater bestätigte diese Einschätzung. „Die Initiative zur Teilnahme ging von meinem Sohn aus“, sagte er und fügte hinzu, es sei anregend, sich mit anderen Vätern auszutauschen. So oder ähnlich äußerten sich mehrere Väter. Mit der Aussage „Hier habe ich mit meinen Kindern mehr Zeit als zu Hause“ sprach Walter Schönsee aus Emden nicht nur einen weiteren Aspekt an, sondern bestätigte für sich das Ziel des Seminars. Damit soll keinesfalls ein Keil in den Zusammenhalt der Familie getrieben werden, betont Stephan Haase, vielmehr berücksichtige das Seminar die heutige gewandelte Rolle der Väter. „Es gibt schließlich auch Angebote für die ganze Familie“, so Haase.

Von Udo Genth