Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Südheide Zoff um Hauptschule
Celler Land Südheide Zoff um Hauptschule
15:37 17.06.2011
Unterlüß

UNTERLÜSS. Bürgermeister Kurt Wilks, die CDU und der unabhängige Ratsherr Lutz Zschiesche wollen die Entwicklung nicht einfach so hinnehmen. „Unsere Hauptschule wird in dem Gutachten nur einige wenige Mal erwähnt und dann auch nur in dem Kontext, dass sie geschlossen werden soll“, sagt Wilks. Andere Faktoren als die Schülerzahlen in der Zukunft seien nicht berücksichtigt worden, kritisierte er das Gutachten.

In diese Kerbe schlug auch der CDU-Fraktionsvorsitzende Heinrich-Friedrich Meyer. „Pädagogische Leistung und Bausubstanz wurden bei dem Gutachten überhaupt nicht beachtet“, sagte Meyer. Die Gemeinde habe das Gebäude gerade aufwendig saniert. Zudem leiste die Direktorin Gabriele Kreuzer außergewöhnliches und die Schülerzahlen seien in den letzten Klassen hoch. Man werde um die Hauptschule kämpfen.

Gerade mit dem besonderen Lob für die Direktorin fing sich Meyer Kritik von der SPD-Ratsfrau Ria Ruhnau ein, die selber Lehrerin an der Schule in Eschede ist. „Es wird immer gesagt, dass hier besonderes geleistet wird, aber an anderen Schulen wird auch gute Arbeit gemacht.“ Sie griff zudem die Direktorin scharf an. Frau Kreuzer habe intensiv an anderen Schulen Schüler abgeworben und sich damit sogar eine Rüge aus Faßberg eingehandelt.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Hans Karl Haak warf der Mehrheit zudem vor, „blauäugig zu sein. Diese Sache wird im Kreistag entschieden und ist so gut wie durch. Wir sollten uns darauf konzentrieren, den Ort in anderen Belangen attraktiv zu machen.“ Das Festhalten sei typisch für die rückwärtsgewandte Politik der CDU, die Realitäten nicht akzeptieren könne.

Der unabhängige Ratsherr Lutz Zschiesche war enttäuscht, „dass Mitglieder dieses Rates schon die Flinten ins Korn werfen. Wenn ihr so verfahren wollt, dann ist das euer gutes Recht, aber dann lasst euch nicht mehr wählen“, sagt Zschiesche in Richtung SPD.

Die Direktorin der Schule bezeichnete die Vorwürfe gestern als „schlicht falsch. Wir können gar keine Schüler abwerben. Schüler können nur zu uns in der fünften oder zehnten Klasse kommen. Ich habe keine Schüler angeworben“, sagte Kreuzer. In den fünften Klassen gebe es die Möglichkeit der Infoabende. Das mache aber jede Schule. Tore Harmening

Von Tore Harmening