Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze 50 Jahre Kirche St. Michael in Wietze
Celler Land Wietze 50 Jahre Kirche St. Michael in Wietze
12:13 18.07.2014
Grundsteinlegung der Kirche im September 1961. Quelle: Doris Hennies
Wietze

Im Mai 1957 ging diesbezüglich die erste Anfrage ans Kirchenamt. Im Herbst wurden die Planungen konkreter, erste Entwürfe wurden vorgelegt. Im Februar trat der neu gebildete Bauausschuss erstmals zusammen, im März wurde der „Förderkreis Kirchenbau“ gegründet. Im November 1959 waren auch die umliegenden Gemeinden mit ins Boot geholt (was finanzielle Unterstützung betrifft) und der Architekt mit dem Bau beauftragt worden. Am 30. September 1961 war Grundsteinlegung für das Kirchenschiff.

Der Kirchturm entstand parallel, aber separat, die Kirchturmuhr stiftete die Deutsche Erdöl AG, schon im Juni 1962 war Richtfest am Kirchturm, Ende September am Kirchenschiff. Der Innenausbau folgte 1963. Vor allem die Glasfensterfront – von Glasmaler Werner Brenneisen aus Hannover – ist tonangebend und sollte der neuen Kirche St. Michael ihr kunstvoll-modernes Aussehen geben. Die Entscheidung für die spezielle, aufwendige Verglasung ging auf Kosten der Orgelanschaffung, weil dafür nun kein ausreichendes Budget mehr zur Verfügung stand. Als Provisorium wurde eine Kleinorgel angeschafft – ein Provisorium, das 50 Jahre überdauern sollte. Am 14. März 1964 wurde das Gotteshaus in Wietze offiziell geweiht und seiner Bestimmung übergeben. Bereits 1907 wurde eine Hilfspfarrstelle eingerichtet. (dhe)

Von Doris Hennnies