Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Ehrenamtliche Tätigkeiten fördern
Celler Land Wietze Ehrenamtliche Tätigkeiten fördern
18:48 28.11.2010
Der Geschäftsführer des Museumsverbundes Celle, Martin Salesch (links), und der Projektleiter Nordost-Niedersachsen der Freiwlligendienste aller Generationen, Bernd Ziegler, freuen sich über die beschlossene Kooperation Quelle: Lothar H. Bluhm
Wietze

„Jetzt haben wir Planungssicherheit für die Fortbildung unserer ehrenamtlichen Kräfte“, freute sich am Freitag der Geschäftsführer des Museumsverbundes Celle, Martin Salesch im Deutschen Erdölmuseum. Dort fand der erste Teil einer fünfphasigen Ausbildungsreihe für die ehrenamtlichen Mitarbeiter von Museen aus Celle, Winsen, Wietze, Bergen Langlingen und Hermannsburg statt.

Die Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit steht für Projektleiter Bernd Ziegler von der Initiative „Engagement schlägt Brücken“ der Freiwilligendienste aller Generationen im Mittelpunkt der Arbeit: „Das Bundesfamilienministerium und das niedersächsische Sozialministerium wollen an die bisherigen positiven Erfahrungen im Einsatz von Freiwilligen in Gesundheit und Pflege, Kultur, Bildung, Umwelt, und Sport anknüpfen.“ Deshalb werden unter anderem auch Fortbildungsangebote für Museumsmitarbeiter gefördert. Der Celler Museumsverbund ist in Deutschland bisher der erste Kooperationspartner in dem musealen Bereich. „Alle Seminare sind praxisorientiert und auf die Bedingungen der 25 Museen im Kreis Celle bezogen.“

Ganz konkret soll die erste gemeinsame Ausstellung der Museen im Landkreis Celle „Des Bauern alte Kleider“, die im Herbst 2011 zu sehen sein wird, vorbereitet werden.

„Wir versuchen schon länger, ein qualitativ hochwertiges Seminarangebot für die rund 120 Museumsmitarbeiter auf die Beine zu stellen und freuen uns, dass wir mit den Freiwilligendiensten aller Generationen nun einen Partner an unserer Seite haben, der das möglich macht,“ betonte Salesch.

Im Rahmen der Initiative „Engagement schlägt Brücken“ der Freiwilligendienste aller Generationen bietet der Museumsverbund von November 2010 bis März 2011 seinen Mitgliedern fünf Tagesseminare zum Thema Ausstellungsorganisation. Vom grundlegenden Ausstellungsmanagement über das Schreiben von objektbezogenen Texten, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu museumspädagogischen Konzepten und der Ausstellungsbewertung spannt sich der Themenbogen. „Wir müssen bei unserer Arbeit dann doch verstärkt auf die Reaktionen unserer Besucher eingehen“, appellierte Salesch an die Mitarbeiter. Das seien Ergebnisse von Befragungen, die der Museumsverbund in der Vergangenheit durchgeführt hat.

Von Lothar H. Bluhm