Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Elektrische Pumpen für Wietzer Waldfriedhof?
Celler Land Wietze Elektrische Pumpen für Wietzer Waldfriedhof?
16:33 13.06.2017
Von Simon Ziegler
Wietze

In der vergangenen Woche empfahl der Infrastrukturausschuss einstimmig, den Ratsbeschluss vom Februar wieder aufzuheben, sagte Bürgermeister Wolfgang Klußmann. Das soll in der Ratssitzung in der kommenden Woche passieren (19 Uhr, Dorfhaus Wieckenberg). Hintergrund ist, dass eine günstigere Lösung für die Wasserversorgung gefunden wurde.

Der Friedhof ist nicht an das Leitungsnetz angeschlossen, Wasser muss dort noch immer mühsam mit Handschwengel-Pumpen gefördert werden. Schon 2011 war mit dem Wietzer Friedhofskonzept beschlossen worden, die Wasserversorgung des Friedhofes zu modernisieren, um den vorwiegend älteren Friedhofsbesuchern das kräftezehrende Pumpen nicht weiter zumuten zu müssen.

Im Haushalt 2016 waren 35.000 Euro zur Verfügung gestellt worden. Experten hatten dann aber ausgerechnet, dass der Bau eines zentralen Brunnens oder mehrerer kleiner Brunnen in einer Größenordnung von 65.000 bis 73.000 Euro liegen würde – zu viel für den Gemeinderat im Februar.

Nach der Sitzung hatten sich Unternehmer an die Gemeinde gewandt und erklärt, dass es auch deutlich günstiger ginge. Die Gemeinde holte sich Angebote ein und bleibt jetzt tatsächlich im Rahmen der geplanten 35.000 Euro. Das Planungsbüro habe sich bei den Arbeitskosten vertan, sagte Klußmann zu der viel zu hoch angesetzten Schätzung. Das Ergebnis ist für die Friedhofsnutzer jedenfalls erfreulich. Laut Klußmann sollen, sofern der Gemeinderat zustimmt, der Friedhof an das Leitungsnetz angeschlossen und elektrische Pumpen installiert werden.