Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Empörung über „Auschwitz-Plakat“ in Wietze
Celler Land Wietze Empörung über „Auschwitz-Plakat“ in Wietze
17:29 17.02.2010
Von Simon Ziegler
Wietze

Das Zitat wurde von den Nazis als Toraufschrift in Konzentrationslagern benutzt und steht als Symbol für das Vernichtungslager in Auschwitz.

„Es ist eine Unverschämtheit, ein Symbol der Nazizeit zu benutzen, durch das hunderttausende Menschen gegangen sind, um abgeschlachtet zu werden“, sagte der Wietzer SPD-Ratsherr Helmut Focke. Die Verbindung zum Nationalsozialismus sei „zynisch und ungeheuerlich“, so Focke. Hellmut Thiem (CDU) sprach von unzulässigen Protesten. „Eine solche Haltung entspricht nicht einem demokratischen Verständnis. Das disqualifiziert die Bürgerinitiative“, sagte Thiem.

Die Bürgerinitiative (BI) distanzierte sich gestern gegenüber der CZ von dem Plakat. „Ich finde das unmöglich. Das kann man nicht miteinander vergleichen“, sagte Uschi Helmers vom Vorstand der BI. Sie habe während der Ausschuss-Sitzung das Plakat nicht wahrgenommen. „Wir hätten dafür sorgen müssen, dass es wegkommt“, so Helmers.

Das Plakat wurde während der Sitzung allerdings an äußerst prominenter Stelle hochgehalten, nämlich direkt hinter dem Podium. Bis gestern Mittag war es zudem auf der Homepage der BI im Internet zu sehen.