Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Erste Frühlingsboten kehren in Landkreis Celle zurück
Celler Land Wietze Erste Frühlingsboten kehren in Landkreis Celle zurück
16:05 26.02.2014
Von Simon Ziegler
Es wird Frühling: Ein Storch ist in sein Nest am Helene-Segelke-Platz in Hornbostel zurückgekehrt.  Quelle: Anne Friesenborg
Hornbostel

„Altencelle und Hornbostel sind mit Nienhagen immer die ersten“, sagte Weißstorchbetreuer Hans Jürgen Behrmann. Im Kreis Gifhorn waren die ersten Störche bereits vor über zwei Wochen gesichtet worden. Dort sind bereits sechs oder sieben Störche wieder eingetroffen.

Die Frühlingboten sind in diesem Jahr ein paar Tage früher angekommen als 2013. Laut Behrmann waren vor einem Jahr die ersten Störche am 28. Februar in heimischen Gefilden gesichtet worden.

Bei den bisher zurückgekehrten Störchen handelt es sich um Westzieher, die in Spanien oder Westafrika überwintert haben. Von Spanien, wo die Tiere im Winter oft auf Mülldeponien im Raum Madrid ausreichend Nahrung finden, brauchen die Vögel gerade mal zehn Tage, um nach Norddeutschland zu fliegen. Die ersten Ostzieher aus Ost- und Südafrika werden frühestens Ende März oder Anfang April erwartet, erklärte Behrmann.

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der im Kreis Celle beheimateten Storchen-Paare auf 17 gestiegen. Sie leben unter anderem in Großmoor, Bannetze, Wolthausen, Eschede und Hohne. Davon waren fünf "Verlobungspaare", also Störche, die noch keine Eier gelegt haben.