Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Guter Start der Benefiz-Konzertreihe für neue Orgel in Wieckenberg
Celler Land Wietze Guter Start der Benefiz-Konzertreihe für neue Orgel in Wieckenberg
17:09 20.01.2017
Wietze

Die Orgelsachverständige hat bereits grünes Licht gegeben. Im Fall einer Realisierung trägt die Landeskirche 30 Prozent der Kosten. Diverse Orgelbauer waren bereits vor Ort und werden sich Gedanken machen über eine passende Orgel. Sie soll nicht mehr als sechs oder sieben Pfeifenreihen haben, in der Nähe des Altarraums stehen und von italienischer Charakteristik sein. Für diese wurde vom von LaDeur geleiteten Wietzer Chor bereits ein erstes Benefizkonzert gegeben, bei dem eine stattliche Summe gespendet wurde. Die dabei ersungenen rund 580 Euro wurden nun bei einem weiteren Benefizkonzert überreicht. Die Wietzer Feierabendkonzerte in St. Michael sollen als Benefizkonzerte für die Orgel weitergeführt werden.

Den Reigen dieser Konzerte eröffnete LaDeur mit einer wunderbaren Mischung französischer und französisch geprägter kanadischer Orgelmusik. Das Konzert war zwar leider sehr kurz, dafür aber vom ersten Ton an die reinste Hörfreude. Claude Daquin etwa wirkte in der raffinierten Registrierung LaDeurs erstaunlich gut auf der Wietzer Orgel. Alexandre Guilmants Stück wurde von Ladeur nicht ganz so locker gespielt wie es dem Stück angestanden hätte. Dafür gelangen die eher nach Jahrmarktsorgel klingenden Töne von Lefébure-Wély umso besser. Und in der abschließenden Toccata von Denis Bedard, einem Zeitgenossen, der stilistisch in der Tradition der großen französischen Kathedralorganisten Widor und Vierne steht, ließ LaDeur dann seiner Virtuosität freien Lauf.

Von Reinald Hanke