Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Kreisel-Ärger auch in Wietze
Celler Land Wietze Kreisel-Ärger auch in Wietze
19:11 28.10.2016
Von Simon Ziegler
Wietze

Hintergrund ist, dass wegen der Baustelle auf der A7 nachts derzeit einige Schwerlasttransporter durch den Kreis Celle fahren. Immer wieder müssen sie Wietze und die beiden Kreisel auf der B214 passieren. Zuletzt sei es mehrfach vorgekommen, dass Schäden an den Kreiseln entstanden seien, sagt Klußmann.

Besonders ärgerlich sei es, wenn es den Mitarbeitern der Transportfirmen zu umständlich sei, den extra für Schwerlaster konzipierten "Kreisel mit Mitteldurchfahrt" am Schlachthof "in der Mitte freizuräumen". Dieser war bei seiner Fertigstellung 2011 so gebaut worden, dass ihn Schwerlaster in der Mitte durchfahren können. Es komme allerdings laut Klußmann vor, dass die Transporter trotzdem den "normalen" Weg wählen. Die Folge kann man dann am nächsten Tag begutachten: Schäden im Seitenraum und kaputte Verkehrsschilder.

"Das sind keine großen Sachen", sagt der Wietzer Verwaltungschef. Das Rathaus müsse dann aber erst mühsam herausfinden, welcher Transporter unterwegs war und die Schäden verursacht haben könnte, um die Firmen eventuell in Regress zu nehmen. Klußmann will jetzt mit dem Landkreis ins Gespräch kommen, um Informationen zu bekommen, wenn Schwerlaster durch Wietze fahren. Dann sei es deutlich einfacher, die entstandenen Schäden ersetzt zu bekommen.

In Winsen hatte sich ein Schwerlaster in der Nacht zu Mittwoch am Kreisel Richtung Walle festgefahren. Erst nach 40 Stunden gelang es Mitarbeitern der Transportfirma am Donnerstagnachmittag, das Gespann zu bergen. Auch dieser Transporter sollte eigentlich durch Wietze fahren. Wegen der dortigen Kreisel wählte er dann den Weg über Bannetze.