Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Landkreisweite Kontrollen: Polizei schnappt Verdächtige
Celler Land Wietze Landkreisweite Kontrollen: Polizei schnappt Verdächtige
19:41 26.11.2010
Gestoppt: Im Wietzer Gewerbegebiet nahe Bundesstraße 214 kontrollierten Polizisten die Autofahrer. Quelle: Peter Müller
Wietze

Im Bruchweg nahe Hambühren hielten Polizisten nachmittags vier Männer an. Die Osteuropäer hatten kurz zuvor in einem Lebensmittelmarkt im Ovelgönner Wiesenweg versucht, Alkohol zu stehlen. Gegen 14.15 Uhr waren die Männer dem Personal aufgefallen, als sie ihre Tat vorbereiteten. Als die Täter sich beobachtet fühlten, verließen sie den Markt fluchtartig und fuhren mit einem Auto in Richtung Celle. Später wurden sie von der Polizei gestoppt. Im Fahrzeug fanden die Polizisten Spirituosen und Kosmetikartikel, die offensichtlich aus weiteren Straftaten stammen. Die Männer im Alter zwischen 24 und 42 Jahren wurden zunächst festgenommen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Am Abend ging den Beamten „ein dicker Fisch ins Netz“. Sie stoppten in der Celler Innenstadt den Fahrer eines Wagens, der per Haftbefehl gesucht wurde. Im Auto fanden die

Ermittler dann Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro.

Gegen 19 Uhr war den Beamten in der Wehlstraße der VW Golf mit den drei Insassen aufgefallen. Im Wagen des 26 Jahre alten in Russland geborenen Mannes fanden die Polizisten eine Vielzahl an Bekleidungsstücken und Kosmetikartikeln. Die Beamten ermittelten, dass die Bekleidungsstücke und Kos-metikartikel Donnerstagnachmittag in der Celler Innenstadt gestohlen worden waren. Dabei nutzten die Täter speziell präparierte Tragetaschen, mit denen sie die Überwachungssysteme der Geschäfte überwanden und so die Waren entwendeten. Außerdem wurden im Fahrzeug einbruchstypische Werkzeuge gefunden, die darauf schließen lassen, dass die Männer weitere Einbrüche begangen haben.

Alle drei sind der Polizei bekannt – sie wurden vorläufig festgenommen. Derzeit laufen die Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden an.

Von Christian Uthoff