Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Mieter hinterlassen vermülltes Grundstück in Ovelgönne
Celler Land Wietze Mieter hinterlassen vermülltes Grundstück in Ovelgönne
12:42 13.06.2017
Von Simon Ziegler
Bretter, Plastik und Unrat: Über das vermüllte Grundstück in Ovelgönne ärgern sich Nachbarn.  Quelle: Oliver Knoblich
Wietze

OVELGÖNNE. Nachbarn ärgern sich dem Vernehmen nach schon lange über das vermüllte Gelände. Im Garten liegen unter anderem Plastikplanen, Bretter und haufenweise Unrat. Ein Hund wurde in einer Hütte gehalten.

Bei der Gemeinde Hambühren ist das Thema bekannt. Nachbarn hatten vor dem Auszug der Familie bereits das Ordnungsamt informiert, sagte Hambührens Bürgermeister Thomas Herbst. Er selbst geht dort regelmäßig mit seinen Hunden spazieren. Das Grundstück sei in einem „verheerenden Zustand“. Herbst: „Ich als Eigentümer hätte mir das nicht bieten lassen. Es lag alles Mögliche auf dem Grundstück. Die haben offenbar gehaust wie die Vandalen. Eine Katastrophe.“ Die Mieter sollen mehrere Jahre dort gewohnt haben.

Der Gemeinde seien die Hände gebunden gewesen, erläuterte der Verwaltungschef. „Wir können erst einschreiten, wenn von dem Grundstück eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ausgeht“, so der Bürgermeister. Eine solche Gefahr könnten beispielsweise Schädlinge darstellen. Einschreiten könne die Gemeinde auch dann, wenn es gefährlich wäre, das Grundstück zu betreten. Das sei hier aber nicht der Fall gewesen.

Der Vermieter soll nach CZ-Informationen im Hannoveraner Raum leben. Warum er nicht früher eingeschritten ist und das Gebaren seiner Mieter nicht unterbunden hat, ist nicht bekannt. Jetzt wird es wohl an ihm hängenbleiben, das Grundstück wieder in einen vernünftigen Zustand zu bringen. (siz)