Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Modellbahn-Landschaft in Wietze so groß wie nie (mit Video und Bildergalerie)
Celler Land Wietze Modellbahn-Landschaft in Wietze so groß wie nie (mit Video und Bildergalerie)
21:40 08.03.2015
Per Fernsteuerung rollten die Züge im Maßstab 1:22,5 durch die Miniatur-Landschaft in Wietze.  Quelle: Alex Sorokin
Wietze

Das Signalhorn kündigt die einfahrende Dampflok an. Männer, Frauen und Kinder stehen mit ihrem Gepäck am Bahnhof und warten. Ein letztes Mal steigt Rauch aus dem Schornstein auf, bevor der Zug zum Stehen kommt. Dann wird es unruhig. „Vorsicht“, ruft jemand. Fast wäre eine Regionalbahn mit der historischen Lok zusammengestoßen, doch ein Finger hat sie aufgehalten.

Modellbahner haben sich in Wietze getroffen. Zum vierten Mal war das Treffen, das immer ein Stück größer wurde. "Jetzt ist das Maximum erreicht", sagte Veranstalter Harald Grüne.

Bis zu sechs Züge sind bei der Modellbahnausstellung in Wietze gleichzeitig auf der Strecke gewesen. Jeder wurde von einem Modellbahner gesteuert. Mit ihren Händen eingreifen mussten sie aber eher selten; auf die teilweise selbst gebauten Züge haben sie nämlich gut geachtet.

Viele der Besucher kennen sich aus dem Internet. Dort tauschen sie sich über ihre sogenannten Gartenbahnen aus. Das Treffen in einer Halle ist eher untypisch für dieses Hobby, doch die Gäste kamen gern. „Es ist schön, sich auch mal live zu sehen. Und die Züge bekommen mal Auslauf“, sagte Frank Bräutigam aus Hildesheim.

„Wir haben in diesem Jahr das Maximum erreicht“, so Veranstalter Harald Grüne. Zum vierten Mal hatte er eingeladen und jedes Mal ist die Miniatur-Landschaft etwas größer geworden. Ganz zur Freude der Fahrer: „Es fährt sich hervorragend und hier sind wir nicht so witterungsabhängig“, sagte Eberhard Rühl, der seinen Zug mit dem Handy steuerte.

Andere Modellbahner hatten Fernbedienungen in der Hand. Damit regelten sie das Licht sowie das Signalhorn – und selbstverständlich den Dampf. Diese Details gehören dazu, erläutert Grüne, der gerne im Garten mit seiner Tochter Bahn fährt. „Das Schönste sind die leuchtenden Augen der Kinder“, sagt er. (jom)

Von Johanna Müller