Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Noch ein Celler sitzt im Bundestag
Celler Land Wietze Noch ein Celler sitzt im Bundestag
16:43 29.09.2017
Von Simon Ziegler
Wietze

Thies wuchs in der Gemeinde Wietze auf und trat 1971 in die Junge Union (JU) und die CDU ein. Von 1972 bis 1976 war er Vorsitzender der JU im Kreis Celle. In dieser Zeit wurden zahlreiche Ortsverbände der CDU-Nachwuchsorganisation gegründet, erinnert sich der Christdemokrat. Danach saß Thies in der Ära Wilfried Hasselmann im Kreisvorstand der CDU. Mitglied im JU-Bezirksvorstand Lüneburg war er bis 1978.

Nach dem Abitur am Hermann-Billung-Gymnasium in Celle absolvierte er seinen Wehrdienst bei den Heeresfliegern in Wietzenbruch. 1976 ging er für sein Jura-Studium nach Göttingen. Mitte der achtziger Jahre zog der Wietzer dann nach Hamm in Westfalen, als er in einer Anwaltskanzlei einstieg. Seit sieben Jahren lebt der Christdemokrat in Soest. Sein Wahlkreis sei ländlich geprägt, "ähnlich wie der Kreis Celle mit etwas mehr Industrie". Thies gewann das Direktmandat mit knapp 43 Prozent der Stimmen.

Hans-Jürgen Thies ist noch regelmäßig in Wietze zu Besuch. Sein Bruder lebt mit Familie auf dem elterlichen Hof, er selbst besitzt ein Wohn- und Geschäftshaus in der Gemeinde. "Gelegentlich gehe ich in Wietze noch zur Jagd", sagte Thies, der auch Mitglied im Vorstand der Jagdgenossenschaft Feldmarksjagd Wietze ist. Für ihn ist und bleibt Wietze seine Heimat. "Dort habe ich 21 Jahre gelebt, dort sind meine Wurzeln."