Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Sanierung von Wietzer Bohrturm geht los
Celler Land Wietze Sanierung von Wietzer Bohrturm geht los
17:15 20.07.2018
Von Simon Ziegler
400.000 Euro kostet die Sanierung des Wietzer Wahrzeichens. Quelle: Simon Ziegler
Wietze

Über die Komplettsanierung von Turm 70 – mit dem aufwendigen Korrosionsschutz und der Erneuerung der Besucherplattform – wird schon seit vielen Jahren diskutiert. Doch jetzt dürfte den ehrgeizigen Plänen endgültig nichts mehr im Wege stehen. "Die Sanierung scheitert nicht mehr an grundlegenden Dingen", sagt Museumsleiter Stephan Lütgert. Einige kleinere Hürden sind noch zu meistern. Industriekletterer müssen genau dann zur Verfügung stehen, wenn die Arbeiten über die Bühne gehen sollen. Dann müssen die Baufirmen, die im Rahmen der Ausschreibung die Aufträge erhalten, das Projekt im vorgesehenen Zeitrahmen umsetzen.

Insofern ist nicht ausgeschlossen, dass es noch zu weiteren Verzögerungen kommen wird. "Das große Paket ist aber geschnürt", sagt Lütgert. Vor allem ist die Finanzierung gesichert. 400.000 Euro soll das Vorhaben inklusive Planung kosten. Die Gemeinde Wietze steuert 100.000 Euro bei, die Leader-Aktionsgruppe "Aller-Leine-Tal" hat den gleichen Betrag in Aussicht gestellt. Der Trägerverein des Museums wird den Rest übernehmen. Der Verein finanziert den Betrag durch das Vermächtnis eines Wietzer Bürgers.

Langfristig arbeitet Lütgert daran, das Museum nach und nach attraktiver zu machen. Er strebt eine komplette Neugestaltung an. Die Dauerausstellung und das Außengelände sollen erneuert werden. So wird unter anderem über eine Smartphone-App nachgedacht. Gute Nachrichten gibt es von der Industrie: Über den Bundesverband Erdgas, Erdöl und Geoenergie soll ein signifikanter Betrag in das Erdölmuseum fließen. Mehr Einzelheiten zu der XXL-Spende sind noch nicht bekannt.

Neue Sonderausstellung im Wietzer Erdölmuseum: Unter dem Titel „Vom Petroleumsegler zum Mammuttanker“ präsentiert das Museum vom 20. Juli bis 4. November eine Bilderausstellung zur Geschichte der überseeischen Tankschifffahrt von 1880 bis 1985.

-

Simon Ziegler 18.07.2018

Es war das bisher hochkarätigste und ambitionierteste Konzert der Reihe Weltklassik.de im Büchtmannshof Wieckenberg. Und auch das am besten besuchte. In der umgebauten Scheune mit der auffallend ausgewogenen Akustik, die jeden anderen hiesigen Saal weit in den Schatten stellt, gastierte die aus Erfurt stammende Pianistin Katharina Treutler mit einem rein französischen Programm, das Bekanntes und weniger Bekanntes geschickt mit einander kombinierte.

17.07.2018

Enge Kooperation zwischen Celler Bomann- und Wietzer Erdölmuseum: Die Celler Museumsmacher haben ihren Kollegen in Wietze einen alten Löffelbohrer als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Das Exponat soll in der Dauerausstellung des Erdölmuseums gezeigt werden, kündigte Museumsdirektor Stephan Lütgert an.

Simon Ziegler 13.07.2018