Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Unterschriften gegen Suedlink durch Celler Westkreis
Celler Land Wietze Unterschriften gegen Suedlink durch Celler Westkreis
19:49 27.03.2015
Von Simon Ziegler
In der Glückauf-Apotheke in Wietze unterschrieb Martina Leipholz gegen den Bau der Stromtrasse im Aller-Leine-Tal. Die Wietzerin ist Naturliebhaberin und will Suedlink durch die Naturlandschaft verhindern. Quelle: Anne Friesenborg
Wietze

Seit einigen Tagen liegen in Bäckereien, Kindergärten, Tankstellen und Geschäften in Wietze Unterschriftenlisten aus. „Keine Stromtrasse durch das Gebiet der Gemeinden Wietze und Winsen“ steht über dem Papier, mit dem Druck auf den Stromnetzbetreiber Tennet und die Bundesnetzagentur gemacht werden soll. Bürgermeister Wolfgang Klußmann hofft, dass möglichst viele Bürger per Unterschrift ihren Widerstand gegen das geplante Großprojekt vor der Haustür der beiden Westkreis-Gemeinden bekunden. Anfang Mai sollen die Listen dann Tennet und Netzagentur zur Verfügung gestellt werden.

Der Widerstand in den beiden Gemeinden nimmt somit allmählich an Fahrt auf. Vor allem der Wietzer Bürgermeister sorgt dafür, dass das Thema präsent bleibt. Er hatte Ende 2014 die von den Gemeinderäten in Wietze und Winsen verabschiedete Resolution angeregt und kürzlich eine sehr gut besuchte Infoveranstaltung in Jeversen auf die Beine gestellt.

„Mit meiner Unterschrift unterstütze ich den in der Resolution formulierten Appell, Natur, Landschaft, Wasserhaushalt und Lebensraum der hier lebenden Menschen zu schonen, heißt es erläuternd in der Unterschriftenaktion. Planer und Genehmigungsbehörde werden aufgefordert, „den Trassenkorridor unter Nutzung der Möglichkeiten zur Erdverkabelung an vorhandene Infrastruktureinrichtungen zu verlegen“.

Dass mit der Unterschriftenaktion begonnen wurde, geht auf einen Antrag der Wietzer CDU zurück, der im Verwaltungsausschuss abgesegnet wurde. Es sei sinnvoll, den Bürgern „eine Plattform für eine konkrete Bekundung des Widerstandes zu bieten“, führten die Christdemokraten aus. Sie wollen am heutigen Samstag mit zwei Ständen in Wietze ebenfalls auf das Thema aufmerksam machen.

In der Nachbargemeinde Winsen will der dortige Bürgermeister Dirk Oelmann die Unterschriftenlisten in der kommenden Woche in Geschäften auslegen lassen, sagte er der CZ.

Die Trasse Suedlink, eines der Großprojekte der Energiewende, wird von vielen Bürgern im Celler Westkreis äußerst kritisch gesehen. Viele befürchten gravierende Auswirkungen auf die Natur im Aller-Leine-Tal. Vor über einem Jahr hatte der Betreiber Tennet seine Vorzugstrasse vorgestellt, die zwischen Jeversen und Wietze verlaufen soll. Tennet rechnet damit, dass der genaue Verlauf der Trasse, die von Schleswig-Holstein nach Bayern führen wird, in etwa zwei Jahren feststeht. Die Vorzugstrasse ist laut Tennet längst noch keine beschlossene Sache.