Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Wabco darf Teststrecke in Jeversen erweitern
Celler Land Wietze Wabco darf Teststrecke in Jeversen erweitern
17:09 23.06.2017
Von Simon Ziegler
Wietze

Nachdem monatelang mitunter hitzig über die Wabco-Pläne diskutiert worden war, hat es jetzt eine überraschend deutliche Mehrheit gegeben. 18 Ratsmitglieder stimmten der Erweiterung zu, zwei enthielten sich. Nur der Jeverser Ortsbürgermeister Dietrich Ziemke votierte dagegen. Er begrüßte zwar das Entgegenkommen des Konzerns, wollte mit seinem Votum aber zum Ausdruck bringen, dass eine Alternative zur Anbindung in Jeversen geprüft werden müsse, hieß es. Bisher fährt man über die Bahnhofstraße in Jeversen zur Teststrecke. Möglich ist aber auch eine Anbindung über Marklendorf auf Buchholzer Seite.

Konkret hatte der Wietzer Rat über den Aufstellungsbeschluss in Sachen Bebauungsplan sowie eine Änderung des Flächennutzungsplans zu entscheiden – de facto war es ein Grundsatzvotum, das Verfahren in Gang zu bringen. Jetzt werden Planungsbüros beauftragt, Pläne zu erstellen, erläuterte Bürgermeister Wolfgang Klußmann das weitere Prozedere.

Dass sich eine so breite Mehrheit hinter Wabco versammelt, dürfte im wesentlichen daran liegen, dass der Konzern zuletzt in Sachen Lärmschutz nachgebessert hat. Der Lkw-Zulieferer hatte seine ursprünglichen Erweiterungspläne überarbeitet, nachdem es Gespräche mit der Gemeinde gegeben hatte. Das neue Oval wird versetzt geplant, so dass der Abstand zur Wohnbebauung nicht mehr 600 Meter, sondern 750 Meter beträgt. Außerdem hatte sich Wabco bereit erklärt, in der Kurve Richtung Ortschaft einen drei Meter hohen Lärmschutzwall zu errichten.