Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Wabco plant Investitionen in Jeversen
Celler Land Wietze Wabco plant Investitionen in Jeversen
17:46 02.04.2013
Von Simon Ziegler
Für die Teststrecke in Jeversen plant Wabco neue Verwaltungsgebäude. Die vorhandenen Kapazitäten sind nicht mehr ausreichend. Quelle: nicht zugewiesen
Jeversen

Die Wabco Testbahn GmbH möchte den Standort in Jeversen stärken. Mitte Februar hat das Unternehmen bei der Gemeinde Wietze einen Antrag gestellt, für das Testbahn-Gelände einen Bebauungsplan aufzustellen. „Die Wabco plant den Bau von zwei Verwaltungsgebäuden mit zwei angeschlossenen Werkstätten, da die Kundenanfragen nach optimierten Fahrzeugsystemen kontinuierlich ansteigen und die vorhandenen Räumlichkeiten für die Entwicklung nicht mehr ausreichend sind“, heißt es in einem Schreiben der Verwaltung zur Ortsratssitzung in Jeversen, wo über den Antrag beraten werden soll.

Wietzes Bauamtsleiterin Tamara Möller sagte, dass Wabco-Kunden, also Automobilhersteller, eigene Werkstätten für die jeweiligen Fahrzeuge beanspruchen. Nach ihren Angaben soll ein Millionen-Betrag investiert werden. Geplant ist, dass die Werkstätten von der Contistraße erreichbar sind, damit die schweren Lkw die Möglichkeit haben, sie direkt anzusteuern. Außerdem ist vorgesehen, eine zusätzliche Zufahrtstraße für die Testbahn zu schaffen, um die vorhandene Ein- und Ausfahrt aus sicherheitstechnischen Gründen zu entlasten.

Für die Umsetzung ist eine Änderung des Flächennutzungsplans und die Aufstellung eines Bebauungsplanes im Bereich der Wabco-Testbahn notwendig. Damit der Gemeinde Wietze für die Planung keine Kosten entstehen, soll ein Bauleitplanvertrag abgeschlossen werden, heißt es.

Wann das Vorhaben Realität wird, ist noch unklar. Wabco-Sprecher Tobias Müller sagte gestern der CZ, dass es „aktuell nicht um konkrete Pläne geht, die in absehbarer Zeit umgesetzt werden sollen, sondern eher um Optionen für die langfristige Planung im Rahmen der ständigen Weiterentwicklung der weltweiten Testkapazitäten des Unternehmens“. Nichtsdestotrotz werden die Vorstellungen von Vertretern der Wabco-Testbahn GmbH in der Sitzung des Ortsrates Jeversen erläutert. Dieser tagt am Donnerstag, 4. April, ab 19 Uhr in der Gaststätte Unter den Linden.

Wabco ist ein weltweites Zulieferunternehmen hauptsächlich für die Nutzfahrzeug-Automobilindustrie mit Hauptsitz in Brüssel und einer der führenden Anbieter von elektronischen Brems- und Fahrzeugregel- sowie von Federungs- und Antriebssystemen. Das Unternehmen betreibt drei eigene Teststrecken. Neben Jeversen am Polarkreis in Rovaniemi (Finnland) sowie in Chennai (Indien).

Die Erich-Reinecke-Testbahn in Jeversen wurde 1995 eröffnet. 2008 wurde die Strecke für 3,5 Millionen Euro erweitert. Die Bahn ist 2000 Meter lang, hat zwei Steilkurven und zwei jeweils 550 Meter lange, gerade Abschnitte mit unterschiedlichen Straßenbelägen.