Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Wasser auf Wietzer Friedhof weiter per Hand pumpen
Celler Land Wietze Wasser auf Wietzer Friedhof weiter per Hand pumpen
17:39 06.03.2017
Von Simon Ziegler
Quelle: Michael Schäfer
Wietze

Der Friedhof ist nicht an das Leitungsnetz angeschlossen, Wasser muss dort noch immer mühsam mit Handschwengel-Pumpen gefördert werden. Schon 2011 war mit dem Wietzer Friedhofskonzept beschlossen worden, die Wasserversorgung des Friedhofes zu modernisieren, um den vorwiegend älteren Friedhofsbesuchern das kräftezehrende Pumpen nicht weiter zumuten zu müssen.

Bauamtsleiter Frank Duwe sagte gegenüber der CZ, dass man zunächst von 20.000 Euro Kosten ausgegangen sei, im Haushalt 2016 wurden dann schon 35.000 Euro zur Verfügung gestellt. Experten hatten mehrere Varianten ausgerechnet: Ein Anschluss an das öffentliche Wassernetz über den Pastor-Isenberg-Weg würde 98.000 Euro kosten, über den Winser Kirchweg gar 152.000 Euro. Bliebe die Möglichkeit, einen zentralen Brunnen oder mehrere kleine Brunnen zu bauen. Doch auch diese Varianten würden in einer Größenordnung von 73.000 oder 65.000 Euro liegen. Und dann müssten die Brunnen auch noch frostsicher gemacht werden.

"In Anbetracht der Kosten sollte Abstand von der Verbesserung der Wasserversorgung genommen werden", wurde schließlich im Rat mit den Stimmen der CDU beschlossen, die SPD votierte dagegen. Friedhofsbesucher müssen ihr Wasser auch weiterhin mit der Hand pumpen.