Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Wieckenberger Ortsbrandmeister Nils Constabel wiedergewählt
Celler Land Wietze Wieckenberger Ortsbrandmeister Nils Constabel wiedergewählt
02:11 28.02.2018
Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wieckenberg standen Wahlen und Beförderungen an. Quelle: Heiko Thies
Wieckenberg

Bürgermeister Klußmann überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Gemeinde. Besonders erfreut zeigte er sich über die sehr positive Mitgliederentwicklung, dies zeuge von einer guten Kameradschaft, so Klußmann.

Im Berichtsjahr leisteten die Kameraden insgesamt 7035 Dienststunden, so Constabel in seinem Jahresbericht. Insgesamt wurde die Ortsfeuerwehr zu zwölf Einsätzen gerufen, davon ein Großbrand, acht technische Hilfeleistungen, zwei Löschhilfen und ein Fehlalarm. Bei dieser Gelegenheit hob er die besondere Hilfsbereitschaft der Bevölkerung bei dem Großbrand hervor. Dies zeige, dass die Wieckenberger hinter ihrer Feuerwehr stehen.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michael Redlich ging in seinem Bericht auf die Mitgliederzahlen ein. So haben die vier Ortsfeuerwehren insgesamt 157 Mitglieder, davon 14 Frauen. Die Feuerwehren wurden 2017 zu 48 Einsätzen gerufen. Im vergangenen Jahr haben die Kameraden 21.042 Stunden Dienst geleistet. Redlich freute sich besonders, dass in Hornbostel eine zweite Kinderfeuerwehr gegründet wurde. Die Jugendabteilungen der Gemeindefeuerwehr sind der größte Nachwuchslieferant. Die gute Jugendarbeit sorge mit dafür, dass die Mitgliederzahlen in der Gemeindefeuerwehr, entgegen dem allgemeinen Trend, steigen, so Redlich.

Willi Lucan überbrachte als stellvertretender Kreisbrandmeister die Grüße vom Kreisbrandmeister Volker Prüsse und berichtete von einem starken Anstieg der Einsatzzahlen im vergangenen Jahr. Dies sei dem Sturmtief zu verdanken. So mussten die Feuerwehren im Landkreis insgesamt 1146 Mal ausrücken, zu 336 Brandeinsätzen sowie 628 technischen Hilfeleistungen und 185 sonstigen Einsätzen.

Bei den anschließenden Wahlen gab es folgende Ergebnisse. Nils Constabel wurde als Ortsbrandmeister wiedergewählt. Als Gruppenführer wurden Johannes Stark, Markus Bendzko und Henrik Lindwedel gewählt. Alter und Neuer Kassenwart bleibt Peter Otto, Guido Hillemann wurde Kassenprüfer. Henrik Gleue wurde als Schriftwart bestätigt. Das Amt des Festausschuss bekleidet Daniel Heinrich. Als Atemschutzgerätewart wurde Sven Kramer gewählt.

Bei den Beförderungen freute sich Nils Constabel Jana Schlieper und Justin Warnke zur Feuerwehrfrauanwärterin beziehungsweise Anwärter ernennen zu können. Jan Riewestahl und Jörg Schlieper wurden zum Feuerwehrmann befördert. Hauptfeuerwehrmann wurden Henrik Gleue und Hendrik Lindwedel. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Neil Schorling wurde zum Löschmeister und Michael Höltershinken und Markus Bendzko wurden zum Oberlöschmeister befördert.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt

Manchmal ist der Wurm drin. Nach der Konzertankündigung, welch interessantes Programm auf dem neuen Flügel des Büchtmannshofs konzertant zu hören sein wird, kam die krankheitsbedingte Absage der Künstlerin Nadezda Pisareva. Aber dank der hinter dem Klaviermusikzyklus stehenden Agentur „Weltklassik“ konnte Manfred Villmann als Veranstalter vor Ort noch schnell einen Ersatz präsentieren: die georgische Pianistin Mzia Jajanidze. Auch sie brachte ein klug durchdachtes Programm mit nach Wieckenberg.

21.02.2018

Nach dem Bürgerentscheid ist vor dem Bau des Wietzer Rathauses: Kurz nach dem Referendum richten sich die Blicke der Verantwortlichen auf die weiteren Planungsschritte für die Realisierung des neuen Verwaltungssitzes. Vier Firmen wollen das Millionen-Projekt in die Tat umsetzen. Noch in dieser Woche sind die Bieter-Gespräche geplant, sagte Bürgermeister Wolfgang Klußmann. Der Zuschlag könnte bis Ende März erteilt werden. Das Unternehmen, das ausgewählt wird, soll alles aus einem Guss machen: Planung, Bau, Zwischenfinanzierung.

Simon Ziegler 13.02.2018

An der Bundesstraße 214 in Wietze wurde gestern eine Kontrollsäule für die Lkw-Maut aufgebaut. Die vier Meter hohen blauen Kontrollsäulen sind Teil der technischen Vorbereitung des Mautsystems, da ab dem 1. Juli die Maut auf alle Bundesstraßen ausgeweitet wird.

Simon Ziegler 09.02.2018