Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Wietze Wietze: Teile der Verwaltung ziehen um
Celler Land Wietze Wietze: Teile der Verwaltung ziehen um
18:26 20.03.2012
Von Simon Ziegler
B¸rgerservice zieht in Industriestrafle Quelle: Peter M¸ller
Wietze

Wegen Platzmangel im alten Wietzer Rathaus hatte der Gemeinderat im vergangenen Jahr beschlossen, einen Fachbereich auszulagern, um so die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter der Verwaltung zu verbessern. Als neuer Standort wurde ein Gebäude gewählt, das knapp 1000 Meter von der Hauptverwaltung entfernt im westlichen Bereich der Gemeinde liegt. "Das Gebäude wurde schon in der Vergangenheit als Bürogebäude genutzt und bietet gute Grundvoraussetzungen für die Bearbeitung der vielfältigen Kundenwünsche", sagte Mira Kuschnerus von der Gemeindeverwaltung. Die Mitarbeiter in der Außenstelle behalten ihre jetzigen Telefonnummern.

Das Rathaus Nummer 2 wird in einer Bungalow-Hälfte der Firma Ahrens GmbH unterkommen. Im Monat fallen für die Gemeinde Mietkosten von 750 Euro an. Im vergangenen Jahr hieß es, dass die Auslagerung nur vorübergehend geplant sei. Die Rede war von maximal drei Jahren. Denn in Wietze gibt es noch immer Pläne zur Gestaltung einer „Neuen Mitte“. Sie sehen vor, ein Bürgerhaus mit integriertem Rathaus im Ortskern zu bauen.

Im Zusammenhang mit dem Umzug in die Industriestraße 3 wird ein mobiler Bürgerservice eingerichtet, dessen Ziel es ist, den Wietzern einen umfangreicheren Service zu bieten und auch den Menschen Behördengänge zu ermöglichen, die sonst nicht dazu in der Lage wären, so die Gemeinde. Ein Konzept, zu welchen Zeiten und an welchen Standorten die Dienstleistung angeboten werden soll, sowie ein Zeitplan zur Einführung würden derzeit entwickelt, sagte Kuschnerus.