Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen "Ami-Fahrer" und viele PS beim ersten US-Car-Treffen in Winsen
Celler Land Winsen "Ami-Fahrer" und viele PS beim ersten US-Car-Treffen in Winsen
19:02 11.06.2017
Winsen (Aller)

Zwischen neuen und alten PS-Boliden gab es einige Perlen der amerikanischen Autobaukunst zu bestaunen. Darunter der rote Thunderbird Baujahr 1955 von Rosi Arians."Wir fahren gerne zu solchen Treffen", sagte Arians, die vor Kurzem erst mit ihrem roten Liebling in Rehten bei einer ähnlichen Veranstaltung war. Das Einzige, was solche Treffen störe, sei an heißen und trockenen Tagen der Staub. "Dann muss ich mein Auto zu Hause erst einmal wieder putzen", sagte Arians. Das Auto muss sauber sein, schließlich sind "Komplimente dafür immer schön."

Arians teilt das Hobby und den Thunerbird mit ihrem Mann. Zusammen haben die beiden Gefallen an alten amerikanischen Autos gefunden. Ebenso wie Peter Franke, der es sich nicht nehmen ließ, mit seinem Ford Mustang Shelby GT 500 zu dem Treffen zu kommen. "So ein Auto zu fahren, macht richtig Spaß. Das ist ein echtes Biest", sagt Franke über sein 680 PS starkes Geschoss. Seine Leidenschaft für US-Autos entdeckte er bei einer Reise durch die Vereinigten Staaten.

Auch Tobias Jungheinrich wurde zum "Ami-Fahrer" nachdem er eine Zeit lang in den USA gelebt hatte. Für die Zukunft hofft er, dass noch mehr Auto-Enthusiasten zu den Treffen nach Winsen kommen. "Für das erste Mal war das nicht schlecht, schließlich war das eine spontane Aktion", erklärte Jungheinrich. "Wir hatten schon befürchtet, dass gar keiner kommt und freuen uns somit über jedes Auto."