Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Winsen Auch CDU gegen Schließung von Zufahrt nach Stedden
Celler Land Winsen Auch CDU gegen Schließung von Zufahrt nach Stedden
18:45 29.05.2015
Von Simon Ziegler
Stedden

Die CDU-Kreistagsfraktion erklärte gestern nach der Sitzung des Kreisausschusses, dass beide K2-Zufahrten von der Landesstraße 180 in den Winser Ortsteil erhalten bleiben sollen. "Für uns gibt es keinen Grund, über die Zufahrten in Richtung Stedden zu diskutieren. Es bleibt alles, wie es ist“, sagte der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Torsten Harms. Da auch die SPD eine Schließung einer der beiden Straßen kategorisch ausgeschlossen hatte, dürfte die Sache erledigt sein.

Der CDU sparte nicht mit Kritik an den Sozialdemokraten. "Der SPD-Antrag auf Erhalt der beiden Zufahrten zum Ortsteil Stedden in Winsen war so überflüssig wie ein Kropf und hat mit lauterer Politik nichts zu tun“, sagte Harms. Hintergrund war die Frage des CDU-Abgeordneten Jörg Schuster (CDU), ob Kreisstraßen, die parallel verlaufen oder das gleiche Ziel ansteuern, erforderlich sind. In Zeiten knapper Kassen sei dies eine legitime Frage, so die CDU. Allein die Frage habe aber bei der SPD zu "Hysterie" geführt, die "nur mit Wahlkampf bezeichnet" werden könne, monierten die Christdemokraten.

Kreisrat Gerald Höhl sagte, dass die Kreisverwaltung inzwischen ermittelt habe, dass eine Sperrung teurer wäre als eine Sanierung der Straße. Insofern läuft auch von Verwaltungsseite alles darauf hinaus, dass beide Zufahrten erhalten bleiben. "Wir finden es hervorragend, dass der Landkreis zur Einsicht gekommen ist", sagte SPD-Parteichef Maximilian Schmidt.